Ekaterina Leonova (34) spricht über eine schwere Zeit in ihrem Leben! Für gewöhnlich sieht man die Profitänzerin stets mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht – dabei war besonders ihre Kindheit nicht immer rosig. In der neuen TV-Show "Unbreakable – Wir machen Dich stark!" kommt die Sportlerin nun an ihre Grenzen: Ekat wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert – und ist dabei zu Tränen gerührt!

"Beide Eltern haben mich sehr geliebt, aber ich habe keine Liebe gesehen", erzählte Ekat den anderen Kandidaten. Vielmehr bestand ihr Alltag aus häuslicher Gewalt. "Ich habe nur Blut gesehen – und ich übertreibe nicht. Fast jeden zweiten Tag war eine Explosion zu Hause", erinnerte sich die Beauty mit Tränen in den Augen zurück. Oftmals musste Ekat mit ansehen, wir ihr Vater ihre Mutter schlug. Sie selbst versuchte stets, die Wogen zwischen ihren Eltern zu glätten – nicht ohne Grund bekam Ekat von ihnen sogar den Namen "Friedemacher".

Für das Wohl ihrer Tochter setzten sich die beiden allerdings enorm ein. "Mein Papa hat sieben Jahre keinen Urlaub gemacht, damit ich tanzen kann. Meine Mama hat nachts Kleider gemacht, damit ich tanzen kann. Die haben alles gemacht, damit ich etwas erreiche", berichtete Ekat. Dadurch hat die Schönheit heutzutage jedoch das Gefühl, ihren Eltern etwas schuldig zu sein: "Ich lebe ihre Wünsche und ihr Leben!"

Ekaterina Leonova bei "Unbreakable"
Unbreakable, RTL
Ekaterina Leonova bei "Unbreakable"
Ekaterina Leonova als Kind
Instagram / ekatleonova
Ekaterina Leonova als Kind
Ekaterina Leonova bei "Unbreakable"
Unbreakable, RTL
Ekaterina Leonova bei "Unbreakable"
Wusstet ihr, dass Ekat so eine schwere Kindheit hatte?939 Stimmen
256
Ja, das habe ich schon mal irgendwo gehört!
683
Nee, das war mir neu – wirklich tragisch!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de