Auch Iggy Azalea (31) bleibt vor Jugendsünden nicht verschont. Seit fast zehn Jahren ist die gebürtige Australierin nun schon im Musik-Business tätig. Im März 2014 veröffentlichte die Mutter eines Sohnes damals nach rund drei Jahren schließlich ihr erstes Studioalbum "The New Classic", das sie weltweit bekannt machte. Jetzt gestand Iggy, dass sie sich für ihr Verhalten zu Beginn ihrer Karriere heutzutage zutiefst schäme.

In einem Interview für die Herbst- und Winter-Ausgabe des Magazins Rollacoaster sprach die 31-Jährige nun offen über ihre Anfänge als Rapperin. Dabei verriet Iggy, dass sie inzwischen sehr viel Scham für ihr Auftreten von damals empfinde. "Manchmal schaue ich auf mich selbst in meinen frühen Zwanzigern zurück und erschaudere", versicherte die Blondine. Sie sei damals gewissermaßen blind vor Selbstvertrauen gewesen. Dennoch hoffe die Sängerin, dass sie seinerzeit mit ihrem selbstsicheren Verhalten "die Stimme für Frauen war, die dieses Selbstbewusstsein noch nicht ganz für sich selbst entwickelt hatten".

In dem Interview bekräftigte die "Fancy"-Interpretin außerdem ihre Entscheidung, sich eine Auszeit nehmen und erst einmal keine Musik produzieren zu wollen. "Ich habe keinen Plattenvertrag, also gibt es für mich keine Verpflichtung, ein weiteres Album zu veröffentlichen", berichtete die in Sydney geborene Beauty. Aktuell habe sie nicht die Absicht an neuen Song zu arbeiten, weil es so viele andere tolle Dinge gäbe, die sie in der Zwischenzeit noch ausprobieren wolle.

Iggy Azalea im November 2021
Instagram / thenewclassic
Iggy Azalea im November 2021
Iggy Azalea im September 2021
Instagram / thenewclassic
Iggy Azalea im September 2021
Iggy Azalea im Oktober 2021
Instagram / thenewclassic
Iggy Azalea im Oktober 2021
Versteht ihr, dass Iggy ihr damaliges Verhalten unangenehm ist?52 Stimmen
40
Ja, Menschen entwickeln sich eben.
12
Nein, ich finde, es ist doch nichts Schlechtes selbstbewusst zu sein.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de