Diese Grammy-Nominierungen waren offenbar zunächst nicht vorgesehen! Vor wenigen Tagen wurde offiziell bekannt, welche Stars in diesem Jahr auf einen der beliebten Musikpreise hoffen dürfen. Neben Newcomer Olivia Rodrigo (18), ABBA und Lady Gaga (35) wurden auch Kanye West (44) und Taylor Swift (31) erneut auf die Liste der möglichen Preisträger gesetzt. Doch das war ursprünglich scheinbar nicht geplant – Kanye und Taylor wurden nachnominiert.

Wie The New York Times berichtet, erhöhte die Recording Academy die Anzahl der Nominierten pro Top-Kategorie kurz vor Veröffentlichung von acht auf zehn Personen. Unter anderem bekamen so Taylor, Kanye oder auch Lil Nas X nachträglich noch die Chance, einen Preis zu gewinnen – zuvor sollen die Künstler laut Recherche des Magazins nicht zu den Nominierten gezählt haben.

Besonders die Nominierung von Kanye sorgte bei vielen Fans durchaus für Irritation. Immerhin hatte der Rapper im vergangenen Jahr recht deutlich gemacht, was er von den Grammy Awards hält – und zwar, indem er ein Video geteilt hatte, das ihn beim Urinieren auf seine Trophäe zeigte. Der Gedanke dahinter war zwar viel mehr Kritik an der Musikbranche selbst gewesen, die Geste jedoch ziemlich provokant.

Taylor Swift bei der Premiere ihres Kurzfilms "All Too Well"
Getty Images
Taylor Swift bei der Premiere ihres Kurzfilms "All Too Well"
Die schwedische Band ABBA in London, 1976
Getty Images
Die schwedische Band ABBA in London, 1976
Kanye West 2008 bei den Grammy Awards
Getty Images
Kanye West 2008 bei den Grammy Awards
Was sagt ihr zu den nachträglichen Nominierungen?104 Stimmen
45
Super, ich hoffe, einer der beiden gewinnt!
59
Puh, musste das sein? Acht Künstler hätten doch gereicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de