Die Wege von Sam Eisenstein (48) und der Produktionsfirma von Alles was zählt trennten sich wohl definitiv nicht im Guten. Das ließ der Schauspieler bereits zuvor durchblicken, als er mitteilte: Er hat die Serie nach 15 Jahren nicht auf eigenen Wunsch hin verlassen. Doch die Situation ist allem Anschein nach noch ernster als bisher bekannt. Gegenüber Promiflash enthüllte der Marian-Öztürk-Darsteller nun: Er hat sogar rechtliche Schritte eingeleitet!

Diese Bombe ließ er im Promiflash-Interview nach der Frage platzen, warum er wirklich bei AWZ ausgestiegen ist. Sam erklärte: "Ich muss betonen, dass diese Angelegenheit bereits einen juristischen Weg genommen hat. Das heißt, dass nun die Gerichte entscheiden müssen, ob hier rechtlich unzulässig mit mir umgegangen wurde." Deshalb könne er derzeit keine genaueren Details zu den Gründen preisgeben, die letztendlich zu seinem Exit führten. Nur so viel dürfe der TV-Star sagen: "Ich wollte den Ausstieg nicht und gemäß den mir vorliegenden Dokumenten wollte RTL das auch nicht."

Zu dieser Thematik darf und wollte Sam sich ansonsten nicht weiter äußern. "Aber wenn die öffentlichen Gerichtsverhandlungen stattfinden, kann ja jeder gerne dabei sein und hören, was in den letzten zwei Jahren alles so passiert ist", schlug der 48-Jährige stattdessen vor.

Sam Eisenstein und Suri Abbassi bei "Alles was zählt"
TVNOW/ Kai Schulz
Sam Eisenstein und Suri Abbassi bei "Alles was zählt"
Sam Eisenstein, Schauspieler
Copyright: Jennifer Toebben
Sam Eisenstein, Schauspieler
Sam Eisenstein am Set von "Alles was zählt"
Christoph Hardt / Future Image
Sam Eisenstein am Set von "Alles was zählt"
Was haltet ihr von dem Ganzen?4602 Stimmen
3825
Ich frage mich, was da vorgefallen ist. Das klingt wirklich ernst.
777
Hmm, dass die Zusammenarbeit so schlimm endet, hätte ich niemals gedacht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de