Nun spricht die Familie selbst! Am 2. Dezember kommt House of Gucci auch auf die deutschen Kinoleinwände. In London läuft der Kriminalfilm um die familiären Intrigen der Designerfamilie bereits. In dem Blockbuster spielt Lady Gaga (35) die Rolle der Patrizia Reggiani (73), die ihren Ex-Mann Maurizio Gucci, den Chef des Modehauses, ermorden ließ. Das Drama sorgte durch seine Starbesetzung bereits für eine Menge Aufsehen. Nun wurde bekannt, dass die Gucci-Familie von dem Film alles andere als begeistert ist.

Wie Fox News berichtete, ließ die Familie offiziell verlauten, dass das Narrativ des Film "alles andere als korrekt" sei. Zudem hätte man sich gewünscht, dass sich die Filmproduktion bei ihnen nach Einzelheiten erkundigen würde. Es handle sich zum Teil um "völlig erfundene Haltungen und Verhaltensweisen", ließ ein Sprecher der Familie verlauten. Auch die Darstellung von Patrizia Reggiani als Opfer in einem von Männern dominierten Unternehmen sei zum Beispiel nach Ansicht der Familie nicht wirklichkeitsgetreu.

Zudem hieß es, dass sich die Familie das Recht vorbehalte, "alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um den Namen, das Image und die Würde von sich und ihren Angehörigen zu schützen". Erst vor Kurzen betonte Patrizia Gucci, eine Cousine des verstorbenen Maurizios, im Namen der Familie gegenüber The Associate Press: "Wir sind tief enttäuscht."

Lady Gaga und Adam Driver am Set von "House of Gucci"
Getty Images
Lady Gaga und Adam Driver am Set von "House of Gucci"
Der Cast von "House of Gucci" in NYC im November 2021
Getty Images
Der Cast von "House of Gucci" in NYC im November 2021
Al Pacino, Lady Gaga, Ridley Scott und Giannina Facio bei der "House of Gucci"-Premiere
Getty Images
Al Pacino, Lady Gaga, Ridley Scott und Giannina Facio bei der "House of Gucci"-Premiere
Könnt ihr nachvollziehen, dass die Familie sauer ist?1090 Stimmen
732
Ja, die Kritik leuchtet mir ein.
358
Nein, ich glaube, sie haben nur Angst um ihr Image.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de