Der Tod von Avicii (✝28) hinterließ bei seinen Wegbegleitern eine große Lücke. Im April 2018 war der Musiker mit nur 28 Jahren gestorben. Wie später bekannt wurde, nahm der DJ sich das Leben. Millionen von Menschen trauerten anschließend um den Schweden, allen voran seine Familie. Über drei Jahre ist das Ableben des Produzenten inzwischen her – das Leben seiner Eltern hat sich seitdem vollkommen verändert.

In dem Buch "Tim: Die offizielle Avicii-Biografie" beleuchtet der Autor Måns Mosesson auch die Veränderung, die Aviciis Tod mit sich brachte. Besonders Mutter Anki geht es laut dem Autor seit dem Verlust schlecht – die Seniorin habe keinen Appetit mehr und könne sich nur schwer konzentrieren. Um sich abzulenken, flüchte sich die Mama von Tim Bergling, wie der Musiker bürgerlich hieß, in die Geschichten von TV-Serien. Vater Klas hingegen bilde sich weiter und versuche, psychische Erkrankungen wie die seines Sohnes zu verstehen.

Nur kurz vor seinem Tod hatte Anki noch Kontakt zu ihrem Sohn gehabt. Der Star-DJ hatte ihr aus dem Oman-Urlaub eine SMS geschrieben, in der er sehr emotional geworden war: "Liebe dich, Mama. Vermisse dich und Papps!" Nur wenige Tage später erreichte das Paar die furchtbare Nachricht.

Avicii, 2013
Getty Images
Avicii, 2013
Avicii bei einem Event in Los Angeles, Februar 2016
Getty Images
Avicii bei einem Event in Los Angeles, Februar 2016
Avicii in Beverly Hills 2013
Getty Images
Avicii in Beverly Hills 2013
Habt ihr die Avicii-Biografie gelesen?644 Stimmen
76
Ja, das ist wirklich bewegend.
568
Nein, noch nicht.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de