Es ist kein Geheimnis, dass es im britischen Königshaus so einige Regeln gibt, an die man sich halten muss. Dies betrifft jedoch nicht nur Dinge wie die Wortwahl oder Manieren der Royals – auch in Sachen Gesellschaftsspielen gibt es strikte Vorgaben darüber, was gespielt werden darf und was nicht. Ein absolutes Tabu von Queen Elizabeth II. (95) ist das beliebte Brettspiel Monopoly.

Wie Express berichtet, enthüllte Prinz Andrew (61) dieses Familiengeheimnis bereits 2008 bei einem Besuch einer Immobilienfirma in der englischen Stadt Leeds. Als Abschiedsgeschenk habe der Sohn der Queen ein Exemplar des Spiels erhalten, was er jedoch dankend ablehnen musste. Er soll gesagt haben: "Wir dürfen zu Hause kein Monopoly spielen." Doch was hat es mit diesem geradezu ungewöhnlichen Verbot auf sich? Anscheinend endet das Spiel bei den Royals, genauso wie bei vielen anderen Familien auch, meist im bösartigen Streit.

Neben der Spielauswahl gibt es noch ein paar andere strikte Regeln im Hause der Queen. Darren McGrady, der einstige Koch der britischen Royals, offenbarte im vergangenen Jahr auf seinem YouTube-Kanal: "Die Queen mag keinen Knoblauch. Wir durften ihn nie im Buckingham Palace benutzen."

Prinz Andrew, 2015
Getty Images
Prinz Andrew, 2015
Queen Elizabeth II., Oktober 2021
Getty Images
Queen Elizabeth II., Oktober 2021
Queen Elizabeth II., Oktober 2021
Getty Images
Queen Elizabeth II., Oktober 2021
Glaubt ihr, die Royals halten sich auch heute noch an das Monopoly-Verbot?242 Stimmen
130
Ja, kann ich mir gut vorstellen.
112
Nein, das Verbot ist doch bestimmt nicht so ernst gemeint.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de