Anzeige
Promiflash Logo
Hinter den Kulissen: So ist Dschungelcamp für die Begleiter!Frederic Kern / Future Image / ActionPressZur Bildergalerie

Hinter den Kulissen: So ist Dschungelcamp für die Begleiter!

29. Jan. 2022, 20:18 - Alice H.

Wie ist es eigentlich, die Begleitung der Promis fürs Dschungelcamp zu sein? Seit dem 21. Januar sitzen auf RTL wieder elf Stars im Busch – dieses Jahr findet das Ekel-Spektakel allerdings in Südafrika statt Australien statt. Gleich geblieben ist, dass die VIPs wieder von Verwandten, Freunden oder Vertrauten zur Produktion begleitet werden, die während ihrer Zeit im Camp den RTL-Reportern vor Ort Rede und Antwort stehen. Doch wie stressig sieht dieser Alltag hinter den Dschungel-Kulissen eigentlich aus? Promiflash hat bei einer, die 2018 hautnah dabei war, nachgefragt!

Vor vier Jahren begleitet Moderatorin Mona Buruncuk die Promi-Lady Tatjana Gsell (50) nach Down Under. Während ihre damalige Freundin im Camp um die Krone kämpfte, supportete sie die Blondine vom Hotel Versace aus. Doch wie sah damals so ein typischer Tag eines Begleiters aus? Als Allererstes wurde sehr früh morgens – kurz nach der Live-Ausstrahlung zu deutscher Zeit – die aktuelle Folge gemeinsam beim Frühstück geschaut, erzählte Mona. "Alles wurde mit der Kamera festgehalten, da gab es schon einige emotionale Momente. Nach dem Frühstück gab es Interviews und weitere Drehs." Sobald am Nachmittag alles im Kasten war, konnten sie gemeinsam etwas unternehmen oder am Pool entspannen. "Wir waren quasi wie eine große Familie. Es war immer eine gute Stimmung vor Ort", berichtete sie. Da Südafrika Deutschland nur eine Stunde voraus ist, verschiebt sich das gemeinsame Gucken und die anschließenden Interviews in der aktuellen Staffel in die Nachtstunden.

Als zukünftiger Camp-Bewohner sollte man allerdings ganz genau überlegen, wen man mit zur Produktionsstätte nimmt, denn: "Man ist auch als Begleitperson im Fokus und der Zuschauer möchte auch bisschen was von dem Teilnehmer erfahren. Es ist ein schönes Gefühl für den Teilnehmer, dass da draußen jemand ist und für und über dich Interviews führt. Da kann man aber niemanden gebrauchen, der nur für sich zum Urlaub machen mitgeflogen ist", stellte Mona klar. Alles in allem sei der Job aber ein unvergessliches Erlebnis. Obwohl sie heute aufgrund eines großen Streits nach der Show keinen Kontakt mehr zu Tatjana hat, möchte sie die Erfahrung nicht missen: "Am Ende war es ein Abenteuer mit vielen schönen und auch unschönen Momenten, die ich wohl nie vergessen werde. Ich war ziemlich nah dran, es war eine coole Zeit. Ich bin ein bisschen eine Expertin geworden", schloss sie ab.

Alle Infos zu "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" auf RTL+.

Instagram / mona_buruncuk
Tatjana Gsell und Mona Buruncuk kurz vor dem Abflug ins Dschungelcamp 2018
Instagram / mona_buruncuk
Mona Buruncuk beim Dschungel-Wiedersehen 2018
Instagram / tatjana.gsell
Mona Buruncuk und Tatjana Gsell 2018
Hättet ihr gedacht, dass die Begleiter so viel auf dem Zettel haben?242 Stimmen
169
Klar, sie haben schließlich dort auch eine Art Job und keinen Urlaub!
73
Nee, ich dachte, die chillen da nur.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de