Anzeige
Promiflash Logo
6.000 Euro: Jetzt wurde der Tinder-Schwindler selbst gelinktInstagram / siimon_leviiev_officialZur Bildergalerie

6.000 Euro: Jetzt wurde der Tinder-Schwindler selbst gelinkt

2. März 2022, 19:54 - Melanie A.

Hat da etwa das Karma zugeschlagen? Simon Leviev (31) wurde in den vergangenen Wochen durch die Netflix-Doku Der Tinder-Schwindler weltberühmt. Der Hochstapler soll etliche Frauen durch eine Betrugsmasche um ihr Vermögen gebracht haben. So hat er angeblich mehrere Millionen durch die Dating-App erbeutet. Nun scheint Simon aber selbst auf einen Schwindel reingefallen zu sein. Betrüger sollen ihn um über 6.000 Euro erleichtert haben.

Das behaupten zumindest Insider gegenüber TMZ. Demnach sei der 31-Jährige in der vergangenen Woche von einer Frau auf Social Media kontaktiert worden, die behauptete, ihm dabei helfen zu können, auf Instagram verifiziert zu werden, indem sie den Kontakt zu einem Meta-Mitarbeiter herstellt – der Firma, der unter anderem Instagram gehört. Simon soll mit diesem angeblichen Mitarbeiter offenbar in einer Videokonferenz vereinbart haben, dass er umgerechnet 6.015 Euro überweist. Dafür sollten er und seine neue Freundin beide auf Instagram den blauen Haken bekommen. Außerdem versprach der Fremde offenbar, alle Fake-Accounts, in denen sich jemand als Simon ausgibt, zu löschen.

Erst nachdem das Geld den Besitzer gewechselt hatte, kamen Simons Manager wohl Zweifel an diesem Deal. Von echten Meta-Mitarbeitern habe er dann erfahren, dass für Verifizierungen kein Geld verlangt wird. Doch da war von den Betrügern und den über 6.000 Euro offenbar schon keine Spur mehr. Einen kleinen Trost gibt es nach diesem Desaster für Simon aber doch noch: Die echten Meta-Mitarbeiter sorgten inzwischen dafür, dass er nun tatsächlich einen blauen Haken hat.

Instagram / siimon_leviiev_official
Simon Leviev, Liebesbetrüger
Instagram / siimon_leviiev_official
Simon Leviev
Instagram / siimon_leviiev_official
Simon Leviev
Hättet ihr gedacht, dass Simon selbst auf eine Betrugsmasche reinfällt?780 Stimmen
405
Ja, das kann jedem passieren.
375
Nein, ich hätte gedacht, er würde so etwas durchschauen.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de