Anzeige
Promiflash Logo
In Interviews verpetzt: GNTM-Noëlla weint vor JournalistinInstagram / noella.gntm22.officialZur Bildergalerie

In Interviews verpetzt: GNTM-Noëlla weint vor Journalistin

24. März 2022, 21:06 - Lena W.

Das lief nicht so, wie es sich Noëlla Mbomba vorgestellt hat. Die Kandidatin der diesjährigen Germany's next Topmodel-Staffel muss in der achten Folge ihr erstes Interview mit einer Journalistin bewältigen. Ihr Start hätte dafür kaum schlechter sein können, da ihre Vorrednerinnen in deren Interviews schon allerhand negative Kommentare über Noëlla abließen. In dem Gespräch mit Sat.1.-Moderatorin Claudia von Brauchitsch fängt die Berlinerin deshalb bitterlich an zu weinen.

Konkurrentin Lieselotte Reznicek gestand im Interview vorher, dass es einen Zeitpunkt gab, an dem sie wegen Noëlla die Sendung hatte verlassen wollen. "Lieselotte muss eliminiert werden", soll die gebürtige Kongolesin gesagt haben. Im Interview darauf angesprochen, verteidigt sich Noëlla unter Tränen: "Ich habe allgemein gesagt, dass ich Leute eliminieren möchte und dadurch hat Lieselotte sich angesprochen gefühlt. Ich sage 'eliminieren' tatsächlich, aber um mich selbst zu pushen."

Im Interview erklärt die Altenpflegerin auch, warum die Tränen bei ihr fließen: "Gerade bewegt mich, dass viele Menschen mich wegen meiner Art verurteilen, dass ich laut und selbstsicher bin." Diese Selbstsicherheit habe Noëlla früher aber nicht besessen. Deshalb sei sie nun eigentlich dankbar, sich so zeigen zu können.

Instagram / lieselotte.gntm2022.official
Lieselotte, GNTM-Kandidatin 2022
Instagram / noella.mbomba
Noëlla Mbomba im April 2021
Instagram / noella.mbomba
Noëlla, Kandidatin bei "Germany's next Topmodel" 2022
Könnt ihr Noëllas Sichtweise nachvollziehen?1164 Stimmen
224
Ja, ich verstehe sie total.
940
Nein, sie hat sich trotzdem nicht richtig verhalten.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de