Dieser deutsche Promi hat da eine andere Meinung! Kim Kardashian (41) trug auf der diesjährigen Met Gala ein Originalkleid für Marilyn Monroe (✝36). Um in dieses Dress reinzupassen, verzichtete sie drei Wochen lang auf Zucker und Kohlenhydrate und nahm tatsächlich rund sieben Kilo ab. Dafür erntete die Unternehmerin viel Kritik: Fans meinen, sie würde damit ungesunde Körpermaße fördern. Wer Kims krasse Diät aber nicht so eng sieht, ist Charlotte Würdig (43)!

Die Moderatorin sprach mit Promiflash auf dem Bunte New Faces Award über die Thematik und meinte: Kim wisse genau, was sie tut! "Sieht doch super aus. Man darf nicht vergessen, Kim Kardashian definiert sich ja meistens über das Äußerliche und da muss es halt sitzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie Berater um sich herum hat, die sagen 'Du musst jetzt hungern'." Charlotte denkt, dass viel mehr ein hartes Sport-Programm die vierfache Mutter zu ihrem Ziel gebracht habe: "Und das ist jetzt nicht das Schlechteste der Welt. Sie wirkte glücklich, kaputtgemacht hat es sie nicht", schloss sie ab.

Wer das alles aber etwas kritischer sieht, ist Natascha Ochsenknecht (57). Auch sie hat die Met Gala 2022 verfolgt und findet harte Worte für Kim und ihre Diät: "Ganz schlechtes Vorbild. Gerade in der heutigen Zeit zu sagen 'Ich hungere für ein Kleid' finde ich peinlich. Vor allem ist sie nicht Marilyn Monroe, das ist eine Ikone", betonte das einstige Model gegenüber Promiflash.

Charlotte Würdig, TV-Bekanntheit
Getty Images
Charlotte Würdig, TV-Bekanntheit
Kim Kardashian auf der Met Gala im Mai 2022
Getty Images
Kim Kardashian auf der Met Gala im Mai 2022
Natascha Ochsenknecht, TV-Bekanntheit
Getty Images
Natascha Ochsenknecht, TV-Bekanntheit
Seht ihr das eher wie Charlotte oder wie Natascha?633 Stimmen
258
Ich kann Charlottes Sicht nachvollziehen.
375
Ich teile Nataschas Meinung.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de