Anzeige
Promiflash Logo
Amber Heard: Erektile Dysfunktion machte Johnny aggressivGetty ImagesZur Bildergalerie

Amber Heard: Erektile Dysfunktion machte Johnny aggressiv

2. Aug. 2022, 13:18 - Mandy B.

Es wurden neue Gerichtsdokumente in dem Fall Johnny Depp (59) gegen Amber Heard (36) enthüllt. Der Verleumdungsprozess des Schauspielers gegen seine Ex-Frau sorgte monatelang für Schlagzeilen. Und obwohl der Musiker den Prozess gewonnen hat, kehrt in dem Fall einfach keine Ruhe ein. Nicht nur, dass beide Parteien Berufung eingelegt haben, sind jetzt auch noch neue Gerichtsdokumente enthüllt worden. Aus diesen gehe hervor: Johnny soll an einer Erektionsstörung leiden.

Wie Radar Online berichtete, sollen jetzt unveröffentlichte Textnachrichten, E-Mails und Gerichtsdokumente freigegeben worden sein. Dabei soll es sich um Beweise handeln, die beide Seiten in den Fall einbringen wollten, was ihnen der Richter jedoch nicht gestattet habe. So habe Ambers Team offenbar versucht, Johnnys angebliche erektile Dysfunktion offenzulegen, als sie dem Schauspieler vorgeworfen hat, sie mit einer Flasche sexuell misshandelt zu haben. Denn aufgrund dessen sei es laut Ambers Anwälten glaubwürdiger, dass der "Fluch der Karibik"-Star besonders aggressiv gewesen sei und zu einer Flasche gegriffen habe.

"Er war plötzlich auf mir drauf und schrie: 'Ich hasse dich, du hast mein Leben ruiniert'", erzählte Amber während des Prozesses. Und weiter beschuldigte sie ihren Ex-Mann, dass er zu einer Glasflasche gegriffen haben soll und sie benutzt habe, um sie zu vergewaltigen. Johnnys Anwaltsteam bezichtigte die 36-Jährige jedoch der Lüge.

Getty Images
Johnny Depp, Schauspieler
Getty Images
Amber Heard, Schauspielerin
Getty Images
Amber Heard und Johnny Depp im Mai 2022
Glaubt ihr, dass diese Information im Prozess etwas verändert hätte?2259 Stimmen
439
Ja, ich finde, damit wirkt der Flaschen-Vorwurf etwas plausibler.
1820
Nein, das hätte rein gar nichts geändert.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de