Anzeige
Promiflash Logo
Antidepressiva: War Meghan Trainor schuld an Rileys Zustand?Instagram / meghantrainorZur Bildergalerie

Antidepressiva: War Meghan Trainor schuld an Rileys Zustand?

30. Sep. 2022, 15:30 - Antonija R.

Meghan Trainor (28) spricht über eine äußerst schwierige Zeit. Die Sängerin brachte Anfang 2021 ihr erstes Kind Riley zur Welt. Doch bereits kurz nach der Geburt musste ihr Sohn einige Zeit auf der Neugeborenen-Intensivstation verbringen: Der Kleine hatte Probleme, zum Füttern aufzuwachen. Zur Freude von Meghan und ihrem Mann verbesserte sich Rileys Gesundheitszustand. Jetzt erinnert sich Meghan an den großen Schock zurück.

Im Interview mit dem Magazin Romper berichtete die 28-Jährige, dass ihr Krankenschwestern unterstellt hätten, Schuld an dem Zustand ihres Sohnes gewesen zu sein. "Sie fragten mich immer wieder, ob ich während der Schwangerschaft Antidepressiva genommen habe, und das habe ich – aber in der niedrigstmöglichen Dosis", offenbarte Meghan. Die Grammy-Preisträgerin fügte hinzu, dass ihr die Ärzte versichert hätten, dass die Medikamente ihrem Baby nicht schaden würden.

Wie emotional die Geburt war, hielt Meghan vergangenes Jahr in einem Video fest. Via Instagram teilte sie den Clip und sprach über ihre Erfahrungen. Die "All About That Bass"-Interpretin veröffentlichte dazu Schnappschüsse von Riley, wie er im Brutkasten liegt und versorgt wird.

Getty Images
Meghan Trainor, Sängerin
Instagram / meghantrainor
Meghan Trainor mit ihrem Sohn Riley
Instagram / darylsabara
Daryl Sabara und Meghan Trainors Sohn Riley


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de