Anzeige
Promiflash Logo
Schwangere Nanny gefeuert? P. Diddy steht Prozess bevorGetty ImagesZur Bildergalerie

Schwangere Nanny gefeuert? P. Diddy steht Prozess bevor

30. Sep. 2022, 20:18 - Paul Henning S.

Muss sich P. Diddy (52) etwa bald vor Gericht verantworten? Der Sänger machte im Sommer mit tollen News Schlagzeilen. Nach monatelangen Spekulationen gab der Musiker endlich bekannt, dass es eine neue Frau in seinem Leben gebe: die Rapperin Yung Miami. Doch jetzt tauchen verstörende Neuigkeiten auf, die für ihn juristische Konsequenzen haben könnte: Denn eine Ex-Nanny fühlt sich von P. Diddy ungerecht behandelt.

Wie das US-Nachrichtenportal TMZ jetzt unter Berufung auf Gerichtsdokumente berichtete, habe die Haushaltshilfe ab November 2018 zwei Jahre lang Vollzeit für Diddy gearbeitet. Als sie ihm offenbarte, dass sie ein Baby erwartet, habe er ihr gekündigt. Er habe damit ihrer Bitte nach Elternzeit ausweichen wollen – dagegen setze sich die in den Papieren "Jane Roe" genannte Frau jetzt zur Wehr.

Ein Sprecher des Rappers formulierte gegenüber dem Portal eine Gegendarstellung: "Diese Anzeige ist ein erfolgloser Versuch, Geld von Mr. Combs abzunötigen. Es gibt keine rechtliche Grundlage für diesen Fall." Ob es zu einem Prozess kommt, ist indes völlig unklar.

YouTube / Revolt
P. Diddy und Yung Miami
Getty Images
Black Rob und P. Diddy, 2016
Getty Images
P. Diddy, Musiker
Meint ihr, dass sich Diddy noch selbst zu Wort meldet?149 Stimmen
27
Ja, auf jeden Fall!
122
Nein, ich denke, er wird abwarten, wie sich die Sache entwickelt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de