Anzeige
Promiflash Logo
Bei Kampagne: Tochter Ivanka wird Donald Trump nicht helfenGetty ImagesZur Bildergalerie

Bei Kampagne: Tochter Ivanka wird Donald Trump nicht helfen

26. Nov. 2022, 7:42 - Antonija R.

Ob sich Ivanka Trump (41) diesmal komplett zurückziehen wird? Die älteste Tochter des einstigen US-Präsidenten Donald Trump (76) geriet vor rund fünf Jahren ins Rampenlicht: Die einstige Unternehmerin war von März 2017 bis Januar 2021 als Beraterin ihres Vaters tätig. Der Republikaner möchte sich 2024 erneut zum US-amerikanischen Staatsoberhaupt wählen lassen. Ob Donald ein zweites Mal auf die Unterstützung seiner Tochter zählen kann?

Wie Us Weekly berichtete, wird sich die 41-Jährige wahrscheinlich nicht an der neuen Präsidentschaftskampagne ihres Vaters beteiligen. "Sie sah aus erster Hand, wie bösartig und giftig die Verleumdungen waren und immer noch sind, und als die Zeit für sie kam, sich zurückzuziehen, konnte sie es nicht schnell genug tun", verriet ein Insider. Demnach werde Ivanka nicht in ihre Funktion als leitende Beraterin zurückkehren und an ihrem Entschluss festhalten: "Selbst wenn ihr Vater sie anflehen würde, wieder in seinen Wahlkampf einzugreifen, würde Ivanka dies rundweg ablehnen."

Ivanka setze statt der Politik auf mehr Zeit mit ihrer Familie. "Ihre Priorität ist es, jetzt ein ruhiges, unauffälliges Leben zu führen [...], ihre Familie großzuziehen und sich von dem Zirkus und der Unbeständigkeit fernzuhalten, die sicherlich mit der Kampagne ihres Vaters einhergehen werden." Nichtsdestotrotz wünsche sie ihrem Vater nur das Beste und gutes Gelingen.

Getty Images
Donald Trump und Ivanka Trump
Getty Images
Ivanka Trump im Weißes Haus, 2020
Instagram / ivankatrump
Ivanka Trump mit ihrer Familie
Könnt ihr Ivankas Entscheidung nachvollziehen?210 Stimmen
203
Ja. Ich stelle mir diese Position und Kampagne sehr stressig vor.
7
Nein. Sie schien das immer sehr gerne gemacht zu haben.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de