Anzeige
Promiflash Logo
Wegen "Kick auf Eis": Stefan Raabs Firma mahnt Trymacs abCollage: Getty Images / Getty ImagesZur Bildergalerie

Wegen "Kick auf Eis": Stefan Raabs Firma mahnt Trymacs ab

28. Nov. 2022, 14:30 - Luisa K.

Das könnte teuer werden für Trymacs (28). Am 29. Dezember sollte in der Kölner Lanxess Arena das Joyn-Event "Kick auf Eis" stattfinden. Dort sollten zahlreichen Streamer auf einer Eisfläche Fußball spielen. Wahren Fans fällt direkt auf: Das gleiche Format gab es bereits bei Schlag den Raab und als gesondertes Event als "Deutscher Eisfußball Pokal" 2009 und 2015. Stefan Raabs Produktionsfirma Raab TV, die Firma hinter den Events, mahnte den Streamer Trymacs und seine Partnerfirma jetzt ab.

Der Streamer bestätigte in einem YouTube-Video, dass das Turnier in dieser Form nicht ausgerichtet wird. Trymacs zeigte nur wenig Verständnis für die Absage und begründete dies damit, dass man den "beliebtesten Sport" nicht patentieren lassen könne, nur weil er auf eine Eisfläche ausgetragen würde. Dementsprechend enttäuscht war der YouTuber über die Abmahnung in Höhe von 500.000 Euro, sucht aber letztendlich nicht den Rechtsweg.

Über 1.000 Tickets sind bereits für den 29. Dezember verkauft, erklärte Trymacs weiter, deren Gültigkeit fortbesteht. Die Käufer müssen sich dann aber auf ein anderes Event einstellen. Statt Eisfußball ist Hallenfußball zu sehen. Geplant sind zudem Mini-Spiele wie Bubble-Fußball und menschliches Tischkicker.

Getty Images
Stefan Raab, Moderator
Getty Images
Trymacs, Twitch-Gamer
Getty Images
Stefan Raab, Moderator
Könnt ihr Trymacs Ärger verstehen?450 Stimmen
274
Ja, er hat vollkommen recht!
176
Na ja, ich stehe da eher auf Stefans Seite.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de