Anzeige
Promiflash Logo
Moderator weist ihn zurück: Kanye West bricht Interview abGetty ImagesZur Bildergalerie

Moderator weist ihn zurück: Kanye West bricht Interview ab

30. Nov. 2022, 7:42 - Jannike W.

Hat Kanye West (45) den Bogen jetzt überspannt? Vor wenigen Wochen fiel der Rapper durch rassistische, aber vor allem antisemitische Aussagen auf. Seine verbalen Entgleisungen in Netz kostete ihn nicht nur einen Job: Es beendeten gleich mehrere Partner die Zusammenarbeit. Aber es scheint nicht, als habe er daraus gelernt. Kanye unterbrach ein Interview, nachdem der Moderator seine feindlichen Gedankengänge zurückgewiesen hatte.

Vergangene Woche saß Kanye zusammen mit dem Moderator Tim Pool für dessen Podcast "Timcast IRL" im Studio, um sein erstes längeres Interview seit Langem zu geben. Doch gleich zu Beginn des Gesprächs wurde der Musiker offenbar zu einem ausschweifenden Monolog verleitet, bei dem er sich über diejenigen ausließ, denen er die Schuld an seinem Abstieg gab. Dabei sprach er auch über eine "jüdische Verschwörung", die Medien und Finanzen kontrolliere. Nach einigem Hin und Her, in das sich auch Kanyes Wahlkampfkollege Nick Fuentes einmischte, weigerte Tim sich weiter auf das antisemitische Gerede einzugehen. Für Kanye untragbar: Er verließ ohne ein Wort das Studio.

Die Konsequenzen der vergangenen Wochen scheinen nichts an Kanyes Denkweise geändert zu haben. Bereits vor einigen Tagen postete er erneut eine provokante Botschaft auf Twitter. Mit dem Begrüßungswort "Shalom" und einem Smiley meldete er sich auf der Plattform zurück. Der Tweet wurde aber mittlerweile wieder gelöscht.

Getty Images
Kanye West beim iHeartRadio Music Festival, 2015
Getty Images
Kanye West, Musiker
Getty Images
Kanye West in Miami


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de