Anzeige
Promiflash Logo
Eis eingebrochen: Sarah Connor wäre als Kind fast gestorbenGetty ImagesZur Bildergalerie

Eis eingebrochen: Sarah Connor wäre als Kind fast gestorben

3. Dez. 2022, 10:42 - Hannah-Marie B.

Offene Worte von Sarah Connor (42)! Die Sängerin bringt in diesem Jahr viele ihrer Fans so richtig in Stimmung für die Festtage: Sie hat ein Album mit Weihnachtssongs herausgebracht und geht auf große Tour. Doch abgesehen vom beruflichen Erfolg hat sie auch ziemlich schreckliche Erinnerungen an die kalte Jahreszeit: Sarah ist als Kind im Eis eingebrochen und wurde dabei nur knapp gerettet!

Im Interview mit Gala erzählte die vierfache Mutter: "Die Eis-Erfahrung hat Ängste in mir hervorgerufen". Dennoch habe sie inzwischen das Freitauchen für sich entdeckt: "Free Diven war deshalb anfangs der absolute Horror für mich. Ich hatte wahnsinnige Angst, als ich die Masse Wasser erstmals über mir sah und wollte hoch." Dadurch habe sie aber gelernt, dass Furcht ein Gefühl sei, das man bewältigen könne. "Das hat mich glücklich, fast schon euphorisch gemacht", betonte die "From Sarah with Love"-Interpretin.

Darüber hinaus verriet Sarah, dass sie früher mit Depressionen und Panikattacken zu kämpfen hatte und ihr Hobby sie im Umgang damit unterstütze: "Free Diven und das dafür notwendige Atemtraining haben mir sehr geholfen". Ansonsten könne sie auch gut beim Reiten oder in der Natur abschalten.

Instagram / sarahconnor
Sarah Connor im Februar 2019
Universal Music / Sonja Müller
Sarah Connor, Sängerin
Instagram / sarahconnor
Sarah Connor im Mai 2020
Hättet ihr erwartet, dass Sarah sich nach dem Unglück noch mal in ein Gewässer traut?82 Stimmen
65
Ja, sie ist schließlich eine Powerfrau!
17
Nein, ich dachte, dass sie das dann sein lässt.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de