Statement nach Urteilsspruch: Tory Lanez zeigt keine ReueGetty ImagesZur Bildergalerie

Statement nach Urteilsspruch: Tory Lanez zeigt keine Reue

- Promiflash Redaktion

Tory Lanez beteuert weiterhin seine Unschuld. Vor wenigen Tagen fiel das Urteil in dem Prozess gegen den Rapper. Er soll im Herbst 2020 nach einer Party mehrmals auf die Musikerin Megan Thee Stallion (28) geschossen haben. Die Richter sprachen Tory für schuldig und verurteilten ihn zu zehn Jahren Haft. Jetzt äußert sich der "Say It"-Interpret erstmals nach dem Schuldspruch: Tory zeigt keine Reue für seine Tat!

"Unabhängig davon, wie sie meine Worte verdrehen, habe ich immer meine Unschuld beteuert und werde dies auch immer tun", betont der 31-Jährige in seiner Instagram-Story. Von der Gefängnisstrafe wolle er sich nicht einschüchtern lassen. "Diese Woche vor Gericht habe ich die Verantwortung für alle verbalen und intimen Momente übernommen, die ich mit den beteiligten Parteien geteilt habe. [...] Ich weigere mich nach wie vor, mich für etwas zu entschuldigen, das ich nicht getan habe", äußert er weiter. Tory sei noch immer von seiner Unschuld überzeugt.

Vor allem Megan dürfte dieses Statement ziemlich hart treffen. Bereits vor Gericht ließ sie über ihren Anwalt mitteilen, wie sehr sie noch immer unter dem Vorfall leidet. "Er hat nicht nur auf mich geschossen, er hat mein Trauma zum Gespött gemacht", ist in ihrer Aussage zu lesen. Die Rapperin hat sich seit dem Urteil gegen Tory nicht mehr zu Wort gemeldet.

Tory Lanez, Musiker
Getty Images
Tory Lanez, Musiker
Tory Lanez, Februar 2017
Getty Images
Tory Lanez, Februar 2017
Megan Thee Stallion im Juni 2022
Getty Images
Megan Thee Stallion im Juni 2022
Was haltet ihr von Torys Statement?
74
27


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de