Dr. Arnold Klein wird seit mehr als drei Wochen nach dem Tod von Michael Jackson (†50) als leiblicher Vater von Prince Michael (12) und Paris (11) gehandelt und will dies anscheinend nun endgültig bestätigen.

Bisher wich er auf Reporterfragen rund um die Vaterschaft aus, zu Freunden soll er jedoch angeblich gesagt haben: „Ich bin ihr richtiger Vater“. Seit Jahrzehnten lebt der Dermatologe offen schwul, gab aber bereits zu, einmal eine Samenspende abgegeben zu haben, räumte jedoch ein, dass er diese nicht speziell für Michael Jackson abgegeben habe. Der „Sunday Mirror“ berichtet, dass Klein nach seinem Geständnis im Freundeskreis jetzt in Verbindung zu seinen Anwälten steht.

In einem Interview mit US-Kult-Talker Larry King wich der Arzt einem klaren Statement aus: „Das Wichtigste ist: Michael hat diese Kinder geliebt. Die Kinder haben ihn als Vater geliebt. Ich finde, das ist das Allerwichtigste bei der ganzen Sache um die Vaterschaft. Und natürlich auch die Frage, wen die Kinder als ihren Vater ansehen. Und das war Michael“

Ein Dementi klingt anders.

Ein Informant aus dem näheren Umfeld berichtete, Dr. Klein wolle nun auch in den Sorgerechtsstreit um die Kinder eingreifen.

Michael Jackson bei einem Konzert in Großbritannien 1992
AFP / Getty Images
Michael Jackson bei einem Konzert in Großbritannien 1992
Michael Jackson bei einem Konzert in Neuseeland 1996
Phil Walter / Getty Images
Michael Jackson bei einem Konzert in Neuseeland 1996
Michael Jackson in New York City 2001
George De Sota / Getty Images
Michael Jackson in New York City 2001
Michael Jackson im Jahr 2005
Pool / Getty Images
Michael Jackson im Jahr 2005
Michael Jackson, 1992
THIERRY SALLIOU/AFP/Getty Images
Michael Jackson, 1992


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de