Hat Bushido (31) seinen Job als Rapper an den Nagel gehängt oder weshalb machte er an einer Schule plötzlich auf Lehrer? Für das Schülermagazin Spiesser der Peter Ustinov Realschule in Berlin klärte der 31-Jährige die Zehntklässler über die Welt auf.

„Such' lieber danach, was dir Freude bereitet”, so der Rat an die Schüler. Ein bisschen Geschichtsunterricht durfte natürlich auch nicht fehlen: „Berlin ist ja so 'ne In-Stadt geworden. Die Wirtschaft freut das vielleicht. Aber ich konnte als Kriegsdienst-Verweigerer keine Zivi-Stelle finden, weil unsere werten Mitbürger aus Ostdeutschland so sehr nach Berlin gezogen sind, dass sie alle Stellen weggenommen haben.“

Als erfolgreicher Musiker wollten die Schüler ihr Idol dann auch in der Musikstunde dabei haben. Bushidos Antwort lautete daraufhin folgendermaßen: „Da müsstest du jetzt halt einfach mal 'ne Petition starten. Sammle Unterschriften an deiner Schule, so von wegen: 'Wir wollen Bushido als neuen Musiklehrer haben!'” Dabei ist Bushido doch derzeit auch als Schauspieler dick im Geschäft. Gerade läuft sein Film „Zeiten ändern dich“ sehr erfolgreich in den Kinos. Genügend Zeit zum regelmäßigen Unterrichten bleibt ihm da wohl nicht.

Bushido im Februar 2014 vor Gericht
Getty Images
Bushido im Februar 2014 vor Gericht
Anna-Maria Ferchichi und Bushido in Wiesbaden im November 2011
Getty Images
Anna-Maria Ferchichi und Bushido in Wiesbaden im November 2011
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin im März 2012
Getty Images
Bushido und Anna-Maria Ferchichi in Berlin im März 2012


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de