Die Nachricht schockierte alle Tierfreunde und Fans von Big Brother: Als Robert seiner Mitbewohnerin Sabrina ganz ungeniert berichtete, vor einiger Zeit eine Kuh und ein Schaf gequält zu haben, hagelte es böse Kritik. Ein Fan zeigte den Container-Bewohner sogar deswegen an. Auch die Tierschutzorganisation PETA meldete sich zu Wort und ließ kein gutes Haar an Robert. Doch jetzt das Erstaunliche: PETA fordert den Tierquäler nun dazu auf, ein Praktikum in ihrem Büro zu machen!

Eine Woche lang soll er in der Nähe von Stuttgart bei der Organisation reinschnuppern, um so über das Leid von Tieren und ihren wahren Bedürfnissen zu erfahren. Die Kampagnenleiterin Nadja Kutscher erklärte: „Wir halten es für absolut wichtig, dass Robert Empathie für andere Lebewesen entwickelt. Studien haben mittlerweile klar bewiesen, dass Menschen, die Tiere quälen, es häufig nicht dabei belassen und sich später auch an Mitmenschen vergreifen.“

Jetzt liegt es an Robert, sich dem zu stellen, was er damals angerichtet hat oder die kalte Schulter zu zeigen und sich wahrscheinlich noch mehr Feinde zu machen. Was meint Ihr, soll Robert das Praktikum machen?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de