Das hört sich nach einem schweren rechtlichen Streit an. Das Ex-Sugababes-Bandmitglied Mutya Buena (24), welche die Band 1998 mit ihren Schulkameradinnen Keisha Buchanan (25) und Siobhan Donaghy (25) gründete, hat bei Gericht einen Einspruch wegen der Nutzung des Namens eingereicht.

Die Sugababes bestehen derzeit aus den Mitgliedern Heidi Range (26), Amelle Berrabah (26) und Jade Ewen (22), eine komplett neue Zusammenstellung. Keines der Originalmitglieder ist noch dabei. Mutya hat, teils erfolgreich, eine eigene Solokarriere eingeschlagen und möchte den Namen Sugababes für sich, da sie sich diesen damals im Alter von 15 Jahren ausdachte. Wenn sie den Streit vor Gericht gewinnt, darf sie sich mit dem Namen Sugabebas selbst vermarkten, das heißt CD's, DVD's, T-Shirts und Bücher rausbringen.

Aber wieso sollte sich eine Solokünstlerin Sugababes nennen? „Mutya hat Angst vor einer Verwechslungsgefahr für den Teil der Öffentlichkeit“, verrät ein Insider.

Doch Bandmitglied Heidi lässt sich nichts sagen: „Unsere Plattenfirma hat die Rechte an dem Namen. Deshalb gibt es keine Diskussion, wem der Name gehört. Ich habe vor acht Jahren mit Mutya und Keisha bei Universal Records unterschrieben, deshalb haben wir immer noch den Namen.“

Wir sind gespannt, wer „gewinnt“.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de