Jetzt ist das passiert, was viele Tierschützer sich schon seit Wochen sehnlichst wünschen: Big Brother-Bewohner Robert wurde heute Nachmittag aus dem Container geschmissen – und das nur zwei Wochen vor dem großen Finale!

Die anderen Bewohner erhielten laut Quotenmeter.de einen Brief vom Großen Bruder, in dem gestanden haben soll: „Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Robert wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Damit er sich um diese Angelegenheit kümmern kann, hat er heute das Haus verlassen. Er wird nicht wieder in die TV-WG zurückkehren. Holt nun Roberts Sachen aus der Schleuse und packt umgehend seine Sachen zusammen.“ Kurzum: Niemand hatte mehr die Möglichkeit, sich von Robert zu verabschieden.

Robert berichtete vor einiger Zeit von seiner wilden Party-Nacht, bei der er und seine Kumpels auf dem Nachhauseweg eine Kuh umschubsten, ein trächtiges Schaf in den Kofferraum ihres Wagens einsperrten und die Musik voll aufdrehten. Zu allem Übel zerbrach auch noch eine Flasche Poppers, so dass die aphrodisierenden Düfte das arme Schaf high machten.

Seine Tierquälereien sind aber wohl nicht das Einzige, was viele Zuschauer aufregte. So beschwerten sich viele Fans bei der Produktionsfirma und beim Sender, weil Robert sich außerdem ausländerfeindlich geäußert haben soll. Seine Strafe, das Haus zu verlassen, ist demnach mehr als überfällig gewesen – oder was meint Ihr?


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de