Justin Bieber (16) ist zwar noch sehr jung, aber dafür schon umso erfolgreicher. Er füllt riesige Konzerthallen und bringt reihenweise Mädels um den Verstand. Es gibt allerdings ein kleines Problemchen, welches nicht zu vermeiden ist – wie jeder junge Mann kommt auch Justin nicht um den Stimmbruch herum!

Das ist das Problem, wenn man schon so jung zum Weltstar wird. Die Stimmbänder werden stark belastet und die ganze Karriere hängt von ihnen ab, da ist es natürlich nicht gerade förderlich wenn die Stimmbänder dann auf einmal nicht mehr so wollen, wie man selber. Wir kennen das ja alle, Jungs mit piepsigen, unkontrollierten Stimmen - und jetzt stellt euch mal Justin mit einer solchen vor! Da hilft also nur eines: Ein extra Vocal-Coach, der sich gegen den Stimmbruch einsetzt. Dieser stellt sicher, dass der „Baby“-Sänger seine Hits immer noch live performen kann. Eine Quelle, die anonym bleiben möchte verrät der Zeitung News Of the World: „Justin ist eher ein Spätzünder und hat sich erst spät körperlich entwickelt, deswegen fängt die Stimmbruch-Zeit bei ihm auch jetzt erst an!“ Angeblich sollen Justins Vocal-Coaches genau die gleichen sein, die auch Usher (32) durch die Zeit des Stimmbruchs begleitet haben: „Er arbeitet mit den besten Leuten aus dem Business.“

Ein richtiger Spezialist kümmert sich also darum, dass die Pubertät keine große Karriere-Hürde für Bieber darstellt. Mal sehen, ob wir es hören werden, wenn der Teenie-Star anfängt piepsig zu singen.

Selena Gomez und Justin Bieber bei einem Basketballspiel im April 2012 in Los Angeles
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber bei einem Basketballspiel im April 2012 in Los Angeles
Selena Gomez und Justin Bieber 2012 in Hollywood
Getty Images
Selena Gomez und Justin Bieber 2012 in Hollywood


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de