Eigentlich sollte es für die Kandidaten bei Das Supertalent ein schöner Abend werden, auch für diejenigen, die es nicht wie Stevie Starr (45), Bubble Beatz und Michael Holderbusch (30) ins Finale geschafft haben. Doch für eine junge Frau war der Abend wohl eher ein Schlag ins Gesicht, zumindest, nachdem Dieter Bohlen (56) den Auftritt der jungen Cello-Spielerin Liz Schneider (30) geradezu in der Luft zerrissen hat.

Mit ihrem Cello namens „Schneewittchen“ spielte die 30-Jährige den Song „Paparazzi“ von Lady GaGa (24), konnte den Poptitan aber schon nach kurzer Zeit nicht überzeugen. Dieser drückte nämlich schon in der Mitte ihrer Performance den Buzzer und kommentierte später: „Ich finde, da hat überhaupt nix gestimmt, Ausstrahlung, als ob ne Frau vor einer Waschmaschine sitzt und wartet, bis die Wäsche fertig ist und das Allerwichtigste, das Ding zwischen den Beinen da, da hattest du kein Gefühl. Das ist das Problem: Schlecht gespielt, kein Gefühl, da hat gar nix gestimmt. Da ruft doch kein Mensch an.“ Harte Worte, die sich Liz da anhören musste. Von Bruce (53) bekam sie auch nicht gerade positive Kritik: „Irgendwie ist es schade, aber die Musik ist irgendwie an mir vorbeigegangen.“

Die Frage ist nur, warum sich die Jury dann überhaupt erst dazu entschlossen hat, Liz ins Halbfinale zu lassen, wenn sie doch ihrer Meinung nach nicht besonders gut musizieren kann? Die Zuschauer hatten nach dem harten Urteil wohl auch nicht den Drang, für die Kandidatin, die ziemlich mitgenommen aussah, anzurufen. Aber vielleicht brauchte die Show neben den vielen guten Talenten einfach auch einen fragwürdigen Auftritt.

Alle Infos zu Das „Supertalent" gibt es im Special bei RTL.de.

RTL / Stefan Gregorowius
RTL / Stefan Gregorowius


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de