Gestern wurde bekannt, dass die ehemalige Big Brother-Teilnehmerin Cora (23) sich einer sechsten Brust-OP unterzogen hat. Dies allein sorgte aber nicht für Schlagzeilen, sondern die Komplikationen, die während es Eingriffs auftauchten und dazu führten, dass Cora in ein künstliches Koma versetzt wurde.

Wie die Polizeisprecherin mitteilte, wird nun gegen den Chirurgen des Porno-Stars ermittelt. Doch dieser möchte natürlich seinen guten Ruf schützen und verteidigt sich in der bild: „Die Patientin wirkte gesund. Ihre Untersuchungswerte waren alle einwandfrei. Die Operation hatte gerade erst begonnen. Ich hatte den ersten Schnitt gesetzt, ging in die Tiefe zur Implantathöhle. Da gab mir die Anästhesistin den Hinweis, dass das Herz der Patientin nicht mehr schlägt. Sie begann sofort mit der Reanimation. Es dauerte etwa 15 Minuten. Dann hatten wir sie stabil und haben dann den Notarzt gerufen.

Des Weiteren beschuldigt der Arzt Cora selbst Schuld an diesem Herzstillstand zu sein. Seinen Informationen zufolge nehme die Blondine Wachstumshormone, „die zu einer besseren Fettverbrennung führen. In Verbindung mit den Narkosemedikamenten könnte dies zum Herzstillstand geführt haben.

Wem man nun glauben soll, weiß man nicht. Trägt Cora selbst die Schuld an diesem Dilemma oder versucht der Chirurg nur seinen Ruf zu retten? Bisher kann man dies noch nicht sagen, wir hoffen, dass die Polizei den Fall bald aufklären kann und hoffen natürlich, dass Cora - die derzeit noch immer im Koma liegt – wieder vollends genesen wird!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de