Warum? Diese Frage quält besonders die Angehörigen der kürzlich verstorbenen Caroline Wosnitza (†23) alias „Sexy Cora“, die sich vor wenigen Wochen einer verhängnisvollen Brust-OP unterzog. Der Witwer Tim Wosnitza (25) kämpft vor allem mit der Realisierung des Todes seiner geliebten Frau: „Man lebt momentan von Tag zu Tag und versucht einfach zu funktionieren. Man kann es einfach noch gar nicht so realisieren, was da passiert ist.”

Zum ersten Mal seit dem schrecklichen Schicksalsschlag äußert sich der 25-Jährige in einem Interview gegenüber VOX und beschreibt seine innere Wut: „Es gibt soviel Kleinigkeiten an Faktoren, die dafür sprechen, dass da irgendwas schief gelaufen ist, die einfach Fragen aufwerfen und dieses Wutgefühl. Und ich will einfach, dass diese Leute die Schuld haben zur Rechenschaft gezogen werden.“ Der ehemalige Manager des viel zu früh verstorbenen Erotik-Stars möchte vor allem Gewissheit darüber, was im OP-Saal wirklich vor sich ging und ist sogar überzeugt davon, dass die Staatsanwaltschaft zu Recht gegen eine Anästhesistin und einen Chirurgen ermittelt.

Angeblich soll der behandelnde Arzt bereits einen Tag nach der missglückten Brustvergrößerung schon wieder operiert haben: „Wenn ich eventuell Schuld an dem Tod eines Menschen bin, hätte ich nicht die Konzentration als Chirurg wieder irgendwelche Schnitte ordentlich zu setzen”, kritisiert der Mann der ehemaligen Big Brother-Kandidatin und versucht Fassung zu bewahren.

Doch im kompletten VOX-Beitrag merkt man, dass es dem Trauernden sehr schwer fällt über den Tod seiner Frau zu sprechen. Wir wünschen ihm für die Zukunft und vor allem für die bevorstehende Beerdigung viel Kraft!


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de