Dass der Facebook-Erfinder Mark Zuckerberg (26) nicht ganz zufrieden war mit dem Film „The Social Network“, ist ja bekannt. Doch das lag wohl nicht an dem Darsteller, sondern eher an dem Skript und dem Produzenten. Denn der Schauspieler Jesse Eisenberg (27) und er teilten sich jetzt für die Late-Night-Show Saturday Night Live eine Bühne und schienen sich gut zu verstehen.

Natürlich war auch das Teil der Show, und nachdem sich die beiden unechten Marks gegenseitig gesagt haben, dass sie sich ganz toll finden, kommt dann doch noch der echte Zuckerberg auf die Bühne und sorgt damit für einige Lacher. Denn nun stehen drei verschiedene Mark Zuckerbergs auf der Bühne und jede der drei Personen hat ein „-berg“ im richtigen Namen. Als Andy dann mitbekommt, dass sich der Facebook-Gründer und sein Darsteller für den Film noch nie getroffen haben, sagt er nur: „Awkberg!“, ein Wortspiel aus awkward (dt.: unangenehm) und den -bergs im Namen.

Der großspurige Jesse, wie er von sich selbst sagt, meint noch, dass er sich auf die Oscarverleihung freut, als Andy Samberg (32), Standup-Comedian, in Gestalt von Mark Zuckerberg auf die Bühne tritt und fragt: „Wie soll es mir gehen? Du wurdest für einen Oscar nominiert, weil du mich gespielt hast, und was bekomme ich? Worüber kann ich mich freuen?“ Jesse antwortet mit der Gegenfrage: „Wurde Facebook nicht gerade auf 50 Milliarden Euro geschätzt?“, woraufhin der Fake-Mark nur ausstößt: „Ach ja, stimmt.“

Doch was die Zuschauer zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, ist die Tatsache, dass der echte Multimilliardär Mark Zuckerberg hinter der Bühne steht und sich über die beiden Doppelgänger aufregt: „Ich bin der echte Mark Zuckerberg. Der Typ da ist wie mein böser Zwilling und der andere ist einfach Andy Sandberg. Diese Leute sind solche Nerds.“

Lustig ist die Begegnung allemal und spannend wird es dann noch, als der Schauspieler das PC-Wunderkind fragt: „Hast du dir je den Film angesehen? Und wie fandest du ihn?“ Der stinkreiche Zuckerberg lacht nur und meint: „Interessant!“ Die lustige Verarbeitung des doch sehr heiklen Themas zeigt, dass der Facebook-Erfinder doch nicht so engstirnig ist wie gedacht.

Justin Timberlake und Jesse Eisenberg2010 Sony Pictures Releasing GmbH
Justin Timberlake und Jesse Eisenberg
Justin Timberlake, Andrew Garfield und Jesse Eisenberg2010 Sony Pictures Releasing GmbH
Justin Timberlake, Andrew Garfield und Jesse Eisenberg
Mark ZuckerbergFirst News / WENN.com
Mark Zuckerberg


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de