Viele Fans waren geschockt, als Emma Watson (20) ihre dunkelblonde Mähne kurzerhand gegen einen frechen Kurzhaarschnitt eintauschte. Einige meinten, sie sähe aus wie ein Junge und konnten ihrer neuen Frisur überhaupt nichts abgewinnen. Mittlerweile hatten sich die einstigen Frisur-Gegner aber an das radikale Umstyling des Harry Potter-Stars gewöhnt.

Nach ihrem gestrigen Auftritt bei den „ELLE Style Awards“ in London könnte die 20-Jährige jedoch wieder in den Fokus einiger Lästermäuler geraten. Emma glänzte zwar in einem sehr schicken Cocktailkleid mit raffinierten Stoffaussparungen an ihrer schmalen Hüfte, hatte jedoch anscheinend keine Zeit mehr für das Styling ihrer Haare gehabt.

Mit einem strengen Scheitel und extrem glatt gegelten Haaren stolzierte sie über den roten Teppich und wirkte beinahe etwas burschikos. Emma selbst dürfte Kritik dieser Art aber nur wenig interessieren. Schließlich wurde sie bei der gestrigen Veranstaltung mit dem „Style Icon Award“ ausgezeichnet und erhält somit die Bestätigung, dass sie mit ihrem Styling offenbar doch gar nicht so daneben liegen kann.

Aber wie seht ihr das? Gefällt euch der „aalglatte“ Look von Emma oder hätte sie lieber bei ihrer ursprünglichen Haarmähne bleiben sollen?

Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Getty Images
Der "Harry Potter"-Cast im Juli 2011 in New York
Alan Rickman, Tom Felton, Emma Watson, Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Matthew Lewis
Getty Images
Alan Rickman, Tom Felton, Emma Watson, Daniel Radcliffe, Rupert Grint und Matthew Lewis
Tom Felton und Emma Watson auf der "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"-Premiere in New York
Stephen Lovekin/Getty Images
Tom Felton und Emma Watson auf der "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes"-Premiere in New York


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de