Rihanna (23) ist zurzeit so beliebt wie nie und hetzt von einem Auftritt zum nächsten. Sie sorgt aber auch oft mit freizügigen Auftritten für Schlagzeilen. Dadurch hat sie schon viele Eltern gegen sich aufgebracht.

Nun hat sie auch noch den Ärger Donald Trumps (64) auf sich gezogen. Denn die Sängerin war schon seit Monaten für eine Charity-Veranstaltung des Immobilien-Moguls gebucht. Vergangenen Samstag sollte sie bei der Geburtstagsfeier des Dana-Faber Krebsinstituts in Palm Beach/Florida singen. Doch Riri cancelte das Event kurzfristig, weil sie mit einer Bronchitis flachliegen würde. Dies stellte sich nun als gelogen heraus, die Barbados-Schönheit hatte wohl einfach besseres vor! Statt für eine Krebsstiftung aufzutreten, präsentierte sie ihr Parfüm Reb`l Fleur und performte am Sonntag mit Kanye West (33) und Drake (24) während der Halbzeit des NBA-All-Star Spiels in Los Angeles.

Trump zeigte sich gegenüber der Palm Beach Post aufgebracht: „Für Rihanna, die beim All-Star-Game auftritt, nachdem sie uns gesagt hat sie wäre krank, zeigt das ihren Mangel an Respekt.“ Auch die Stiftung selbst zeigte sich in der Broward Palm Beach NewTimes enttäuscht: „Ihre Ärzte sagten uns, dass sie immer noch an der Bronchitis erkrankt sei, die sie schon während den Grammy's hatte und sich nicht gut fühlen würde." Einen Ersatz hatte die Stiftung jedoch schnell gefunden. Niemand geringeres als Jennifer Hudson (29)trat anstelle von Rihanna auf: „Sie war großartig, es hat Spaß gemacht. Sie ist eine wundervolle Sängerin und wir waren erfreut sie dabei zu haben.“

Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Getty Images
Chris Brown und Rihanna bei den Grammy Awards 2013 in Los Angeles
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Beyoncé, Jay-Z, Kanye West und Kim Kardashian
Christopher Polk / Getty Images
Beyoncé, Jay-Z, Kanye West und Kim Kardashian


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de