Über Beyonces (29) Fotoshooting für ein französisches Magazin, bei dem sie extra dunkel geschminkt wurde, haben wir ja bereits berichtet. Doch die Kontroverse, die dadurch in Gang gebracht wurde, hätte wahrscheinlich keiner erwartet. Eines der Bilder, die Afrika als grundlegendes Thema haben, wird als beleidigend deklariert. Dabei erscheint das Foto nicht einmal auf dem Magazin-Cover, sondern im Innenteil des Heftes.

Beyonce selbst äußerte sich nicht zu dem Vorfall, aber das Magazin „L'Officiel Paris“ verteidigte die Fotostrecke und das Bild. „Wegen dem künstlerischen Make-up: die Inspiration kam durch verschiedene afrikanische Rituale, während denen Farbe für das Gesicht genutzt wird. Wir finden die Bilder schön und inspirierend.“

Die Kontroverse um ihre Hautfarbe ist leider nicht das erste Mal für Beyonce. 2008 machte sie Werbung für L'Oreal und es wurde damals spekuliert, dass ihre Hautfarbe erhellt wurde für die Anzeige, was unbestätigt blieb, aber dennoch stark kritisiert wurde. Es sieht so aus, als ob es egal ist, für welche Seite sich Beyonce entscheidet. Die Kritiker finden immer einen Grund zum Nörgeln.

Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Getty Images
Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé
Getty Images
Jay-Z, Blue Ivy und Beyoncé
Beyoncé, Jay-Z und Blue Ivy bei den Grammy Awards 2018
Getty Images
Beyoncé, Jay-Z und Blue Ivy bei den Grammy Awards 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de