Es war eine regelrechte Schocknachricht bei Deutschland sucht den Superstar, als Stimmwunder Sarah Engels (18) als Erstes von den Zuschauern rausgewählt wurde. Und das, obwohl sie die meisten Lobeshymnen bekam und von der Jury an diesem Abend als Beste bezeichnet wurde. Bittere Tränen folgten nach der Urteilsverkündung. Sarahs Mitstreiterin und schärfste Konkurrentin Anna-Carina Woitschack (18) dagegen konnte sich freuen, für sie geht der Traum vom Superstar 2011 weiter. Doch was geht nun durch Sarahs Kopf, jetzt zwei Tage nach dem Ende von DSDS? Bei RTL Punkt 6 hat sie es heute verraten:

„Es war sehr schockierend für mich, ich hab eigentlich sehr gute Kritik bekommen von der Jury und hätte jetzt nicht unbedingt damit gerechnet, wirklich Samstag zu gehen und es war schon sehr schlimm. Vor allem, wenn man dann gesagt bekommt, 'Du warst heute Abend die Beste' und dann zu gehen, das ist schon echt schade gewesen.“ Welche Gründe die DSDS-Fans hatten, über ihre tolle Stimme hinwegzusehen, ist fraglich. Dass der Streit mit Anna-Carina daran Schuld ist, kann sich Sarah weniger vorstellen: „Ich glaub, dass viele Zuschauer ein falsches Bild von mir hatten, weil es zählt nicht nur die Stimme, sondern auch der Charakter eines Menschen.“

Das hat auch Dieter Bohlen (56) bereits in der ersten Liveshow vergangene Woche gesagt, als das Publikum Sarah ausbuhte. Diese jedoch möchte sich nicht für irgendjemanden verstellen. „Ich bin eine selbstbewusste Frau, aber das ist auch wichtig bei DSDS, das muss man sein. Man geht nur hin, wenn man von sich überzeugt ist. Ich bin aber auch sehr schwach auf der anderen Seite, weil ich auch sehr sensibel bin. Mich kann man sehr stark verletzen, ich bin auch sehr selbstkritisch und nicht unbedingt arrogant, das würd ich gar nicht so nennen, weil man kann von sich überzeugt sein, und das ist was anderes, als sich was einzubilden.“ Und auch, wenn der Streit mit der Puppenspielerin laut Sarah nicht ausschlaggebend für die Zuschauer war, waren die Worte ihrer Konkurrentin doch klar und deutlich. Im Einspieler nämlich sagte Anna-Carina: „Ich hasse Sarah Engels.“

Sarah kann daraufhin nur sagen: „Hassen ist ein Begriff, der ist sehr groß und so gut kennen wir uns gar nicht, dass man jemanden wirklich hassen kann. Ich hab das auch zum ersten Mal da gesehen, vorher wusste ich das gar nicht, weil wir uns eigentlich gut verstanden haben. Somit war das für mich eigentlich neu, dass ich gehasst werde. Letztendlich hab ich mich damit abgefunden und es gab danach auch keinen richtigen Streit, wir haben gesagt, wir gehen uns aus dem Weg, ich bin ja jetzt sowieso raus.“

Auch wenn die junge Kandidatin jetzt nicht mehr zur DSDS-Truppe gehört, würde sie sich immer wieder so verhalten wie sie es getan hat. „Mir war es wichtig, dass ich ganz ehrlich an die Sache ran gehe, ich versuche die Menschen mit meiner Stimme zu überzeugen und meiner Ehrlichkeit und vor allem mit meinem Ehrgeiz und somit bereue ich nichts von dem, was ich getan habe.“

Michael Rauscher, Janina El Arguioui und Michel Truog im Halbfinale von DSDS
Florian Ebner/Getty Images
Michael Rauscher, Janina El Arguioui und Michel Truog im Halbfinale von DSDS
Michel Truog und Michael Rauscher bei DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Michel Truog und Michael Rauscher bei DSDS


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de