Dass die Dreharbeiten zum Film Black Swan sehr anstrengend waren, hat ja schon Mila Kunis (27) verraten. Nun sagt auch ihre Filmkollegin Natalie Portman (29), dass sie nach dem Film von Darren Aronofsky (42) eigentlich reif für die Reha gewesen wäre und dringend eine Auszeit benötigt hätte. Doch statt sich eine Pause zu gönnen, hat sie sich sofort in ein neues Projekt gestürzt und mit den Dreharbeiten zum Film „Thor“ begonnen.

„Ich liebe Darren Aronofsky und arbeitete gerne mit ihm, das war eine sehr erfüllende Erfahrung. Aber als ich für 'Thor' ankam, war ich total ausgelaugt. Ich hätte wahrscheinlich in Reha gehen sollen", gibt die Oscarpreisträgerin nun zu. Doch Natalie ist einfach zu professionell, um sich eine gute Rolle entgehen zu lassen. Außerdem hatte sie sich schon sehr auf den neuen Film von Kenneth Branagh (50) gefreut.

„Ich habe 'Viel Lärm um nichts' rund 500 Mal gesehen, ich liebe diesen Film so sehr. Er war einer der ersten Menschen, von denen ich begeistert war, sie zu treffen. Als ich mit ihm gearbeitet habe, hat er meine Erwartung noch übertroffen", schwärmt Natalie von dem Regisseur. Wenn die Zusammenarbeit so gut geklappt hat, ist Natalie vielleicht schon bald wieder für einen Oscar nominiert...

Jóhann Jóhannsson bei der Oscar-Verleihung
Jason Merritt/Getty Images
Jóhann Jóhannsson bei der Oscar-Verleihung
Brad Pitt bei einer Benefizveranstaltung
Michael Kovac / Getty
Brad Pitt bei einer Benefizveranstaltung
Ava Phillippe, Reese Witherspoon, Benjamin Millepied und Natalie Portman auf einem Event in L.A.
Getty Images
Ava Phillippe, Reese Witherspoon, Benjamin Millepied und Natalie Portman auf einem Event in L.A.


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de