Bei Familie Cyrus scheint ja wieder alles in Butter. Zumindest haben sich Mileys (18) Eltern wieder versöhnt und die Scheidung abgeblasen und auch sonst ist ihr Vater gerade wohl so ein bisschen dabei, seine Äußerungen aus der Vergangenheit wieder gut zu machen. Denn noch vor Kurzem hatte Billy Ray Cyrus (49) behauptet, dass Mileys Show Hannah Montana die Familie zerstört habe. Auch herrschte zwischen ihm und seiner Tochter nach dem Skandal mit dem Bong-Video erstmal wochenlang Funkstille. Er ging sogar so weit, sie als zweite Anna Nicole Smith (†39) zu bezeichnen.

Zwar entschuldigte er sich kurz darauf in aller Öffentlichkeit, aber Miley reagierte natürlich sehr enttäuscht auf die Äußerungen ihres Vaters. Jetzt erklärte Billy Ray sein Verhalten gegenüber People.com und betonte, dass er das alles natürlich gar nicht so gemeint habe. „Ich liebe Hannah Montana. Ich liebe Disney. Ich würde nichts ändern!“, erzählte er. Als er das Interview gegeben habe, sei er von Dunkelheit umgeben gewesen. „Was ich sagen wollte, und ich hoffe, dass das rüber kam... Ruhm kann ein gefährliches Tier sein. Und es ist eine heikle Sache. Ruhm ist einfach gefährlich!“

Aber er gibt auch zu, nicht immer der Vater gewesen zu sein, den seine Kinder gebraucht hätten. „Ich habe versucht sowohl Vater als auch Freund zu sein. Ich war ein großartiger Spielkamerad. […] Aber manchmal schaue ich zurück und denke 'Weißt du was? Vielleicht, nein zweifellos, hätte ich wirklich ein besserer Vater sein können'.“ Aber er liebe Miley von ganzem Herzen und sogar mehr als das Leben an sich.

Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Getty Images
Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Ariana Grande und Miley Cyrus beim "One Love Manchester"-Benefizkonzert
Getty Images
Ariana Grande und Miley Cyrus beim "One Love Manchester"-Benefizkonzert
Sängerin Miley Cyrus mit ihren Eltern Tish und Billy Ray
Getty Images
Sängerin Miley Cyrus mit ihren Eltern Tish und Billy Ray


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de