RTL scheint jetzt einiges wiedergutmachen zu wollen. Nach heftiger Kritik und 60 verletzten Jugendlichen nach einer Massenpanik bei einer Oberhausener Autogrammstunde versucht der Sender nun, sein angeknackstes Image wieder zu bereinigen. Und wie ginge das besser, als den Verletzten einfach eine erneute Chance auf ein persönliches Autogramm von ihren DSDS-Stars zu geben?

Laut T-Online soll nämlich eine Sprecherin von RTL gesagt haben, dass alle Opfer, die stationär behandelt werden mussten, zur Live-Show am Samstag eingeladen werden, damit diese die Sendung sehen und sogar ihre Stars treffen können. Von den 60 Verletzten mussten 28 Jugendliche im Krankenhaus behandelt werden, 10 von ihnen stationär. Prellungen, Quetschungen, Bewusstlosigkeit – es hätte noch viel schlimmer kommen können.

Die Teenies dürfen sich also nun nach einigen tristen Tagen im Krankenhausbett auf ein persönliches Meet-and-Greet mit ihren Favoriten freuen. Die verletzten DSDS-Fans wird diese Aktion beschwichtigen, die Eltern sind da bestimmt etwas schwieriger zu knacken. RTL hat dieses Vorhaben noch nicht bestätigt.

Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS
Marie Wegener in der 1. Mottoshow von DSDS
Florian Ebener/Getty Images
Marie Wegener in der 1. Mottoshow von DSDS


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de