Marco Angelini (26) hatte es gestern nicht leicht. Nachdem er schon in der letzten Woche ein Wackelkandidat war, stand er auch gestern wieder neben Zazou (26) als letzter Kandidat auf der DSDS-Bühne.

Gestern musste er sich von Dieter Bohlen (57) sagen lassen: „Ich glaube an dich als Arzt, aber nicht an dich als Superstar!“ Diese Aussage hat Marco natürlich hart getroffen: „Der Teil mit dem Arzt tut nicht weh, aber den zweiten Teil sehe ich ganz anders!“ Marco kann überhaupt nicht nachvollziehen, wo Dieters Sinneswandel herkommt: „Ich finde es ein bisschen schade, dass er sich jetzt gegen mich wendet – aus welchen Gründen auch immer!“

Marcos Meinung nach, ist Dieters Kritik überhaupt nicht begründet, da er bisher immer nur Lob für den Österreicher übrig hatte: „Er sagt zu mir, ich werde es bereuen, dass ich viele Chancen nicht genutzt habe. Aber ich weiß gar nicht, welche Chancen er meint. Beim ersten Auftritt hat er gesagt: 'Bester männlicher Auftritt', beim nächsten hat er gesagt: 'Hammermäßig, genau mein Ding', dann hat er gesagt, er nimmt sich die Ohrenstöpsel raus, weil es so gut war – Da frage ich mich doch, wo ich meine Chancen nicht genutzt habe!

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de.

Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Florian Ebener/Getty Images
Dieter Bohlen in der 1. Liveshow von DSDS 2018
Marianne Rosenberg, Mieze Katz, Prince Kay One und Dieter Bohlen bei DSDS, 2014
Getty Images
Marianne Rosenberg, Mieze Katz, Prince Kay One und Dieter Bohlen bei DSDS, 2014
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror
Mathis Wienand/Getty Images
Dieter Bohlen, DSDS-Chefjuror


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de