Das ist mal richtig tolles Engagement! Die Black Eyed Peas können sich über mangelnden Erfolg nicht beschweren und wissen, wie man eine spektakuläre Show abzieht. Ihr Erfolgsrezept wollen die vier Stars aber nicht für sich behalten, sondern an den Nachwuchs weitergeben.

Deshalb eröffnet die Band in New York eine Schule, an der Talente die Video- und Musikproduktion lernen können. Dieses Projekt verwirklichen sie in Zusammenarbeit mit „The Peapod Foundation“ und „The Adobe Foundation“ – zwei Organisationen, die musikalisches und technisches Wissen weitervermitteln wollen und schon einige Kunstschulen eröffnet haben.

Die Motivation der Band geht davon aus, dass sie nach eigenen Angaben auf ihrem Weg zum Erfolg viele inspirierende und generöse Menschen getroffen haben, die sie sehr unterstützt hätten. Diese Erfahrung wollen sie jetzt gerne weitergeben an junge, engagierte Leute.

Will.i.am (36) erzählte billboard.com, wie wichtig das Projekt für sie ist: „Das Netzwerk der Peapod Adobe Youth Voices Academies zu vergrößern macht es uns möglich, mehr Jugendlichen das Wissen und den Mut zu geben, das sie brauchen, um ihre Träume zu verwirklichen.“

Die Black Eyed Peas wissen, wie steinig und steil der Weg zum Erfolg sein kann, und wollen Nachwuchskünstlern die besten Voraussetzungen verschaffen, diesen Weg zu bewältigen. Super von den vier Stars, dass sie an die jungen Leute denken, deren Talent bisher noch nicht so geschätzt wird. An der Schule in New York sollen Schüler zwischen 13 und 19 Jahren unterrichtet werden, denn: Früh übt sich!

Olly Murs, Jennifer Hudson, Will.i.am und Tom Jones, Juroren von "The Voice UK" 2018
Getty Images
Olly Murs, Jennifer Hudson, Will.i.am und Tom Jones, Juroren von "The Voice UK" 2018
The Black Eyed Peas auf der Europa-Premiere von "Black Panther" in London
Getty Images
The Black Eyed Peas auf der Europa-Premiere von "Black Panther" in London


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de