Robert Pattinson (24) ist ja dafür bekannt, dass er für jeden Spaß zu haben ist. Als der englische Schauspieler nach Amerika zog, hat er auch gleich die Amerikaner aufs Korn genommen, indem er ihnen weismachte, dass er eng mit der königlichen Familie befreundet sei. Dabei war er selbst sehr überrascht, dass alle ihm dies sofort abgekauft haben.

„Ich habe die Königsfamilie noch nie getroffen. Aber als ich nach Amerika kam, habe ich jedem erzählt, dass ich mit ihnen befreundet bin. Und alle haben mir geglaubt!“, gesteht der Twilight-Star laut Showbizspy. Vor fünf oder sechs Jahren, als er das erste Mal nach Amerika reiste, seien noch nicht so viele Engländer in den USA gewesen. „Jetzt sind wahrscheinlich schon über eine Millionen Engländer in den Staaten und die Leute glauben mir meinen Scherz immer noch“, freut sich Robert.

Spätestens am 29. April, wenn die Hochzeit von Kate Middleton (29) und Prinz William (28) stattfindet, könnte dieser Gag allerdings auffliegen, denn der angeblich so gute Freund des königlichen Hauses steht wohl nicht auf der begehrten Gästeliste des Traumpaares!

Prinz William und Herzogin Kate mit Prinz George und Prinzessin Charlotte
Chris Jackson/Getty Images
Prinz William und Herzogin Kate mit Prinz George und Prinzessin Charlotte
Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Getty Images
Katy Perry und Russell Brand in Los Angeles 2011
Die Jury des Filmfestivals in Cannes 2018
Andreas Rentz/Getty Images
Die Jury des Filmfestivals in Cannes 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de