Im englischen Königshaus hieß es ja schon immer: Hut ist chic. Und je größer, ausgefallener oder auch eigenartiger der Kopfschmuck ist, desto besser kommt er an. Dass dies nicht unbedingt den Tatsachen entspricht, scheint sich bei den Engländern wohl noch nicht herumgesprochen zu haben.

Zur Hochzeit von William (28) und Kate (29) konnten wir daher so einige witzige Stil-Desaster bewundern. Den größten Fehlgriff leistete sich dabei wohl die Cousine des frischgebackenen Ehemanns, Prinzessin Beatrice (22). Wie wir euch schon berichteten, zog ihre Kopfbedeckung so viele Blicke und Klicke auf Facebook auf sich, dass die Prinzessin nun wohl immer mit ihrem Hut bei der königlichen Hochzeit in Verbindung gebracht werden wird. Sie aber zeigte sich humorvoll und veranlasste, den Ruhm ihrer Stirn-Schleife für einen guten Zweck auszunutzen. Der Hut wird deshalb wie angekündigt bis Sonntagabend auf Ebay versteigert, wo er als „einzigartige, skulpturelle, feierliche Kopfbedeckung “ angepriesen wird. Klingt zwar schön, ist er aber nicht wirklich. Doch die Bieter wissen ja, auf was sie sich einlassen. Und somit ist das gute Stück, das mittlerweile Kultstatus erreicht hat, zumindest einem der Bieter sage und schreibe 75.000 Pfund, also etwa 86.000 Euro wert!

Da die Einnahmen des netten Hütchens ja an die Hilfsorganisationen „Unicef“ und „Children in Crisis“ gehen werden, schließen wir uns einfach der englischen Meinung an und sagen nun auch: Hut ist chic.

Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie in der Wembley Arena in London
Jeff Spicer/Getty Images
Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie in der Wembley Arena in London
Die royale Familie auf dem Balkon des Buckingham Palace
Chris Jackson/Getty Images
Die royale Familie auf dem Balkon des Buckingham Palace
Prinz George, Prinz William, Prinzessin Charlotte und Herzogin Kate
Andrew Matthews - WPA Pool/Getty Images
Prinz George, Prinz William, Prinzessin Charlotte und Herzogin Kate


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de