Kürzlich erst feierte der zweite Teil von The Hangover Premiere. Die stolzen Schauspieler kamen mit der Freundin, Äffchen und manche auch mit der Mama. So aber nicht Zach Galifianakis (41).

Der Comedian, der sich über die letzten Jahre mit vielen sehr lustigen Rollen in die A-Riege der Hollywood-Stars hocharbeitete, ließ seine Mutter jedoch nicht einfach nur zu Hause. - Besser noch, er verbot ihr sogar, sich den Film jemals im Ganzen anzusehen! Er erzählte der Entertainment Weekly bei der Premiere: „Wir tun in dem Film Dinge, in die keine Mutter jemals ihr Kind verwickelt sehen sollte. An manchen Stellen ist es so böse, dass ich meiner Mutter sagte, sie hätte nicht die Erlaubnis, es sich anzusehen. Ich verbot ihr, zu kommen!“

Zach konnte es auch absolut nicht glauben, dass er seinen Kollegen Ed Helms (37), im Film Dr. Stu Price, mit seinen Eltern über den roten Teppich gehen sah und meinte „Ich werde mich wohl auch aus Scham vor Eds Eltern verstecken.“ Es ist aber auch verständlich, dass Zach einen solchen Respekt davor hat, seiner Mutter die durchaus peinlichen Szenen zu zeigen. Nachdem sie sich nämlich Teil 1 des verkaterten Films ansah, war sie wohl nicht besonders happy. Naja, wer will auch schon, dass seine Mutter ihm zuschaut, wenn er unten ohne über die Leinwand stolziert und gelinde gesagt ziemlich minderbemittelt dabei wirkt.

Soviel Schamgefühl hätten wir Zach allerdings nicht zugetraut, doch wahrscheinlich war eh alles wieder nur ein Scherz. Abschließend sagte er dem Reporter nämlich noch eines: „Aber an irgendeinem Punkt, als der erste Teil gut an den Kinokassen lief, flog all die Peinlichkeit aus dem Fenster. So lange ich meine Eltern rund um die Welt fliegen kann, interessiert die das nicht. Ich könnte auch in einem Porno sein.“ Na da ist ja alles wieder im Lot.

Irina Shayk und Bradley Cooper bei den 76. Golden Globe Awards
Getty Images
Irina Shayk und Bradley Cooper bei den 76. Golden Globe Awards


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de