Letzte Woche stand Anna-Maria Zimmermanns (22) komplizierte Operation an, die helfen sollte, den Zustand ihres linken, seit dem Hubschrauberabsturz, gelähmten Arms zu verbessern. Glücklicherweise hieß es schon einige Tage nach dem Eingriff, dass es der Patientin den Umständen entsprechend gut gehe. Nun gibt es weitere Neuigkeiten.

Denn wie rtl.de berichtet, zeigt die Operation erste Ergebnisse. Es scheinen sich tatsächlich bereits Verbesserungen eingestellt zu haben, wie Anna-Maria bestätigt: „Jetzt ist der Arm hochsensibel geworden. Ich spüre jede kleine Bewegung am Arm und ich kann ihn auch schon einen Zentimeter bewegen. In die Finger kommt jetzt so langsam wieder Leben rein.“

Über diese ersten Fortschritte kann sich die Sängerin wirklich freuen, konnte sie doch zuvor ihren Arm weder spüren noch bewegen. Doch um zu erkennen, wie viel der operative Eingriff wirklich bewirkt hat, muss sich Anna-Maria in Geduld üben. Denn die gesunden, in den verletzten Arm, eingepflanzten Nerven brauchen zwei Jahre, um so weit zu wachsen, dass die tapfere, junge Frau ihren Arm hoffentlich wieder ganz gut bewegen kann. Allerdings ist Anna-Maria auch klar, dass ihr Arm nie wieder hundertprozentig gesund werden wird: „Dass der Arm nie wieder so wird, wie er mal war, das weiß ich, das hat der Arzt mir auch gesagt. Es wird immer ein Unfallarm bleiben.“

Obwohl ihr das bewusst ist, wird sie aber sicher trotzdem auf die größtmögliche Verbesserung hoffen. Wir wünschen ihr, dass ihr Arm so weit gesund wird, dass sie ihn im Alltag wieder benutzen kann.

Anna-Maria Zimmermann im Oktober 2015
Getty Images
Anna-Maria Zimmermann im Oktober 2015
Anna-Maria Zimmermann, Sängerin
Getty Images
Anna-Maria Zimmermann, Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de