Am Wochenende fand nun endlich die lang herbeigesehnte Kardashian-Hochzeit statt. Trotz großer Medienpräsenz drang aber erstaunlich wenig an die Öffentlichkeit, denn die Zeremonie, in der sich Kim (30) und ihr Liebster Kris Humphries (26) das Ja-Wort gaben, soll ja am Ende der laufenden Staffel von „Keeping Up With the Kardashians“ ausgestrahlt werden.

Doch trotz aller Maßnahmen zur Geheimhaltung, gelangten einige wenige Details an die Öffentlichkeit. So bestätigte nun nämlich zum Beispiel die Polizei in Santa Barbara, dass der Tag der Hochzeit für sie einige zusätzliche Arbeit bedeutete. Wie huffingtonpost.com berichtet, seien am Samstag insgesamt 22 Anrufe bei der lokalen Polizei eingegangen. Die meisten Anrufer waren Nachbarn, die sich über die laute Musik und die Helikopter, die am Himmel schwirrten, beschwerten.

Außerdem waren extra sieben Beamte abgestellt worden, um bei der Trauung für Sicherheit zu sorgen. Doch trotz vieler Beschwerden blieb alles verhältnismäßig ruhig, denn es gab keine Anzeigen oder Verhaftungen. Somit konnte das Hochzeitspaar samt Gästen ganz ungestört feiern und die Nachbarn werden den lauten Abend wohl auch überstanden haben.

Kanye West, Kim Kardashian West, Kendall Jenner und Kylie Jenner
Getty Images
Kanye West, Kim Kardashian West, Kendall Jenner und Kylie Jenner
Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Getty Images
Kim Kardashian und Jonathan Cheban im September 2009
Kim Kardashian und Kanye West mit Tochter North auf der New York Fashion Week im Februar 2015
Getty Images
Kim Kardashian und Kanye West mit Tochter North auf der New York Fashion Week im Februar 2015


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de