Das hätte der King of Pop (†50) sicherlich nicht gewollt. Mitglieder des Michael Jackson Fanclubs haben jetzt einen offenen Brief an die Mutter des verstorbenen Sängers geschrieben. Sie fordern, das Tribut-Konzert am 8. ktober in Cardiff's Millennium Stadium abzusagen, da es laut ihnen „eh zum Scheitern verurteilt ist“.

Ein weiteres Problem ist der gewählte Tag, denn genau am 8. findet auch der Prozess von Michaels Leibarzt Dr. Conrad Murray statt, der wegen fahrlässiger Tötung angeklagt wurde. Auch Michaels Brüder Jermaine (56) und Randy (49) finden den Zeitpunkt für das Konzert ungünstig gewählt, wodurch es schon zu Streitigkeiten in der Familie kam. Dazu kommt der ganze Konflikt mit dem Kiss-Bassisten Gene Simmons (61). Selbst eine eigene Facebook-Seite mit schon über 1.000 Mitgliedern haben die Gegner des Tributs gegründet. Dort sagen sie: „Seit dem Beginn des Tributs, was mit dem Anfang von Dr. Murrays Verhandlung übereinstimmt, über die Ticket-Preise, die Verschleierung, wie viel die Wohltätigkeitsveranstaltungen tatsächlich als Spenden erhalten, bist zur Entehrung durch Gene Simmons. Dies alles zerstört Michael Jacksons Vermächtnis.“ Die aufgebrachten Fans empfinden das ganze Konzert als reine Maschinerie, um aus dem Tod der Legende Profit zu schlagen.

Viele sehen es aber weiterhin als eine Ehrung und Erinnerung an den King of Pop. Eine Medaille hat bekanntlich immer zwei Seiten, die betrachtet werden müssen, so ist die Kritik der Fans durchaus verständlich. Allerdings wird das ganze Konzert sicherlich ein Ohren- und Augenschmaus.

Michael Jacksons Trauerfeier im Jahre 2009 im Staples Center
Getty Images
Michael Jacksons Trauerfeier im Jahre 2009 im Staples Center
Michael Jackson 2002 vor Gericht
Getty Images
Michael Jackson 2002 vor Gericht
Michael Jackson, Sänger
Getty Images
Michael Jackson, Sänger


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de