Das klingt aber gar nicht gut. Wie jetzt bekannt wurde, war der Vater von Popstar Rihanna (23) schwer krank. Ronald Fenty litt unter dem Dengue-Fieber, einer Virus-Erkrankung, die durchaus tödlich enden kann und durch Mücken übertragen wird. Vor allem in tropischen und subtropischen Regionen, wie auf Riahannas Heimatinsel Barbados, ist diese gefährliche Krankheit sehr verbreitet. Jährlich sterben circa 20.000 Menschen an den Folgen der Krankheit.

Kurz nach dem Heimat-Besuch seiner Tochter ereilte Ronald der Virus und sorgte dafür, dass er ein paar Tage außer Gefecht gesetzt war. Gott sei Dank war der Krankheitsverlauf bei ihm nicht lebensbedrohlich, doch ins Krankenhaus musste Rihannas Papa trotzdem. Ein Arzt habe die Sängerin informiert. „Ich rief sie an und sie war sehr besorgt“, heißt es in einem Statement. Nach ein paar Tagen Ruhe sei Ronald aber schnell wieder auf dem Wege der Besserung gewesen. Tochter Rihanna dürfte darüber ebenfalls sehr froh sein.

So gut verstand sich die Musikerin allerdings nicht immer mit ihrem Papa, denn der erlaubte sich einige Fehltritte, sodass Rihanna den Kontakt abbrach. Doch nachdem er seinen Drogen- und Alkoholkonsum einstellte und wieder in die richtigen Bahnen kam, hatte Rihanna ein Einsehen und versöhnte sich mit Ronald.

Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Getty Images
Chris Brown und Rihanna beim Basketball 2012
Schauspieler Orlando Bloom und Musikerin Katy Perry
VALERY HACHE/AFP/Getty Images
Schauspieler Orlando Bloom und Musikerin Katy Perry
Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008
Getty Images
Rihanna und Chris Brown im Madison Square Garden in New York 2008


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de