Dass Nadja Abd el Farrag (46) weg möchte von ihrem bisherigen Image hat sie ja vor allem durch das Ablegen ihrer unechten Haare deutlich gemacht. So ist das nun mal bei Frauen: Wenn ein neuer Lebensabschnitt beginnt, geht das auch oft mit einer neuen Frisur einher. Der Einzug ins Big Brother-Haus parallel zur Ankündigung des neuen Images kam dann jedoch eher überraschend und viele fragten sich, ob das ein guter Start für einen Neubeginn ist. Immerhin gab es schon so einige Kollegen, die sich mit dem Einzug ins Haus nicht unbedingt einen Gefallen getan haben. Und auch Nadja hat da ja schon Erfahrung.

Aber bisher schlägt sich die Wahlösterreicherin ganz gut und größere Peinlichkeiten blieben bisher aus. Auch im Gespräch mit Daggy (31), die sich nebenher eine entspannende Massage von Rayo (27) gönnte, war Nadja sehr offen. So stellte Daggy fest: „Manchmal hattest Du es schon schwer oder?“ Nadja versuchte mit einem Lächeln über die Frage hinwegzugehen, sagte aber, dass sie in Interviews immer falsch dargestellt werde, immer nach dem Motto „Komm, da kannst ja drauf hauen!“. Ob ihre Worte vom Vortag dann allerdings so glücklich gewählt waren? In einem Gespräch in Bezug auf ihren Beruf und auf die Frage hin, was sie denn jetzt eigentlich genau machen würde, antwortete sie: „Nix Peinliches mehr. Ich mache alles Mögliche.“

Dann hoffen wir einmal, dass sich unter all dem Möglichen bald etwas für Nadja findet, was sie wirklich gut kann und sie natürlich auch glücklich macht. Dann wäre der Neubeginn auf jeden Fall perfekt.

Nadja Abd el Farrag im Oktober 2009
Getty Images
Nadja Abd el Farrag im Oktober 2009
Nadja Abd el Farrag im April 2018
Getty Images
Nadja Abd el Farrag im April 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de