Der Erfolg des Albums „21“ will einfach nicht abreißen: Adele Adkins (23) hat dieses Jahr in musikalischer Hinsicht dominiert, weltweit lauscht man der gefühlvollen Stimme der talentierten Londonerin. In einem Dubliner Musik-Shop ist damit allerdings nun Schluss, denn es herrscht striktes „Adele-Verbot“!

Was es damit auf sich hat? Natürlich wurde die „Rolling In The Deep“-Interpretin nicht persönlich mit einem Hausverbot abserviert, sondern ihre Songs. Denn wie die irische Tageszeitung The Independent berichtet, wäre eines den Angestellten des kleinen Ladens wahnsinnig auf die Nerven gegangen: Dass fast jeder Kunde oder jede Kundin, die sich am Piano versuchen möchten, Adeles aktuelle Single „Someone Like You“ anstimmen würden, aber es einfach niemand besonders gut hinbekommt. Im „Opus ii“-Store beschwerten sich die Verkäufer daher so lange bei ihrem Vorgesetzten, bis der an die Ladentür ein Schild mit der Aufschrift „KEINE Adele-Songs“ anbrachte. „Die Ballade ist zum neuen 'Stairway To Heaven' avanciert, ich frage mich, warum fast alle glauben, sie könnten sie super auf dem Klavier spielen“, so der Besitzer des Ladens. „Das Schild war ohnehin nur als Witz gedacht, aber es hat Wirkung gezeigt. Der Song ist ja wirklich klasse, aber er kann einen nach einiger Zeit in den Wahnsinn treiben!

Im Übrigen hat es in dem Geschäft in Dublin schon öfter einmal Musik-Stücke gegeben, die „verbannt“ worden sind: Sowohl „Für Elise“ von Ludwig Van Beethoven (†57) als auch für sämtliche Werke von Michael Nyman (67), der unter anderem den Soundtrack zu „Das Piano“ komponiert hat, hatte der Laden für Musik-Instrumente bereits ein „Verbot“ ausgesprochen. Richtige Pragmatiker, die Iren!

Adele bei den Grammys 2017
Getty Images / Christopher Polk
Adele bei den Grammys 2017
Adele Adkins bei einem Konzert im März 2017
Getty Images
Adele Adkins bei einem Konzert im März 2017
Adele, Sängerin
Getty Images
Adele, Sängerin


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de