Den 31. Juli 2009 würden die beiden US-Wanderer Shane Bauer und Josh Fattal wohl am liebsten aus ihrem Gedächtnis streichen: Aus Versehen hatten sie auf ihrem Trip durch die Bergwelt Kurdistans die irakisch-iranische Grenze überschritten, was dann folgte, war wahrlich ein Drama. Zu acht Jahren Haft wurden sie in Teheran verurteilt, da ihnen Spionage und illegaler Grenzübertritt vorgeworfen wurden. Nun sind die beiden nach etwa zwei Jahren endlich wieder frei – und Schauspieler Sean Penn (51) soll tatsächlich dabei geholfen haben, sie aus der Haft im Iran zu holen!

Berichten des Nachrichten-Dienstes Reuters zufolge habe Penn sich im Zuge seines politischen Engagements nach Venezuela begeben, um dort mit Präsident Hugo Chavez (57) zu reden. Diesen wiederum überzeugte er davon, mit dem iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad (54) über die Situtation zu verhandeln, was vermutlich auch seinen Teil dazu beigetragen hat, dass die beiden US-Amerikaner endlich aus dem Gefängnis kamen. „Penn hat sich in dieser Sache extrem reingehängt. Er ist nach Caracas geflogen, und das schon vor mehreren Monaten, um mit Chavez zu sprechen, und hat seitdem regen Kontakt mit ihm gehabt.“, meinte ein Bekannter. Dass der politische Führer Venezuelas von einem Großteil der Amerikaner als Diktator angesehen wird, versuchte Penn im Gegenzug übrigens in einem öffentlichen Statement zu entkräften, sozusagen als kleines „Dankeschön“.

Mit dem Iran hat Sean Penn übrigens auch schon persönliche Erfahrungen gemacht, denn als Journalist hatte er 2005 eine Zeit lang dort recherchiert und Artikel verfasst. Ein durch und durch intellektueller Mann also, da verwundert es wohl nicht, dass er meist in tiefgründigen Filmen wie „The Tree of Life“ oder „Milk“ zu sehen ist.

Madonna und Sean Penn
Getty Images
Madonna und Sean Penn
Charlize Theron und Sean Penn in Cannes 2015
Getty Images
Charlize Theron und Sean Penn in Cannes 2015
Sean Penn im März 2018
Getty Images
Sean Penn im März 2018


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de