Alle Frauen lieben Das Bo? Das Bo (35) hat einen Dreitagebart, eine rauhe Stimme und mit seinen 35 Jahren immer noch das verschmitzte Lächeln eines kleinen Jungen. Die Damenwelt liegt ihm spätestens seit X Factor zu Füßen und so steigt selbstverständlich das Interesse an ihm und seinem Geschmack für Frauen. Im Interview mit VOX sprach der gebürtige Hamburger übers Flirten und seinen Stand bei den Frauen.

„Es scheint da draußen nicht genug coole Männer zu geben, sonst wäre die Resonanz in dem Bereich nicht so groß - aber ich freue mich natürlich darüber!“ schmunzelt der Rapper und schenkt den Damen vor den Bildschirmen ein Küsschen. Aha, so läuft das also - „Dumm aber schlau!“

Auch in seiner Funktion als Juror in der Castingshow X Factor kann der Mann mit dem Hamburger Charme das Flirten nicht lassen. Die eine oder andere Kandidatin erschwerte ihm ein objektives Urteil, auch für eine Telefonnummer hatte sich der „Türlich Türlich“-Interpret interessiert. Doch Das Bo ist zurückhaltender, als er tut: „Im Endeffekt kann ich dir genau sagen, dass ich mich mit den Frauen, mit denen ich geflirtet habe, ich mich eventuell höchstens mit einer, aber auch nur wenn ich breit bin, einlassen würde.“ Sängerin Gladys Mwachiti hatte den Rapper bei ihrem Auftritt in der Show begeistert, ihn mit ihrer Version „Mercy“ (Duffy, 27) sogar auf die Bühne gelockt, ihm aber doch eine Abfuhr erteilt. Anschließend begleitete Das Bo die schöne Chorleiterin trotzdem hinter die Kulissen und sorgte beim Publikum und seinen Jurykollegen für erstaunte Augen. Die zweideutige Show-Einlage galt aber eher der Publikumsunterhaltung und als eine hitzige Momentaufnahme: „Das ist halt die Situation, ich meine, wenn Gladys auf mich zukommt und mich direkt anguckt... Das war tatsächlich ein intensiver Moment, aber eigentlich ist sie überhaupt nicht mein Typ.“

Festlegen will er sich in der Typfrage allerdings auch nicht, Das Bo steht auf bodenständige Frauen und das Aussehen ist dabei eher zweitrangig: „Für mich gibt es in dem Sinne keine Farbe, Form, Haarfarbe oder irgendwas, das ich präferiere.“ Es sei eine Sache der Ausstrahlung und der Art, erklärt er: „Es kommt darauf an, wie die Frau drauf ist und wie sie sich gibt. Außerdem, mittlerweile muss es auch jemand sein, der ein bisschen Lebenserfahrung hat, weil ich ja schon auch eine ganz schöne Bandbreite mitbringe.“

Blutjunge Groupies kommen für Mirko Bogojević, wie das Bo mit bürgerlichem Namen heißt, also keinesfalls in Frage. Man darf gespannt sein, auf wen sich die nächsten Flirtversuche konzentrieren...


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de