„Aura“, das ist der nahezu poetische Titel seines neuen Albums – Kool Savas (36) liegt diese Veröffentlichung besonders am Herzen, denn sie ist etwas Besonders! Knapp ein Jahr hat der Rapper an der Fertigstellung gearbeitet und ist stolz auf das, was er geschaffen hat.

Aber nicht nur der Inhalt überzeugt, sondern auch die äußere Erscheinung, denn das Cover ist ebenfalls aufwendig gestaltet. Es ist hangemalt von einem türkischen Künstler namens Onur aus der Schweiz. „Er malt fotorealistisch. Onur benutzt Schwarzlichtfarbe, um über seine Bilder zu malen und dadurch eine zweite Ebene darzustellen. Diese Technik ist einmalig auf der Welt. Weil es gemalt ist, ist es schon etwas Besonderes, es wirkt ganz anders und besitzt eine andere Wertigkeit.“ So können gewisse Inhalte im Booklet sogar nur mit einer beiliegenden Schwarzlichtlampe gesehen werden. Dies zeigt abermals: Mit Aura ist Kool Savas etwas Einmaliges gelungen. Mit seinem dritten Solo-Album behauptet sich Savas so im deutschen HipHop-Olymp, denn er liefert ein Meisterstück der Extraklasse ab. Seine Musik überzeugt, denn sie ist ehrlich und zuweilen auch nachdenklich.

Im Interview mit Promiflash erklärt Savas seine musikalische Weiterentwicklung, warum er sein Album Aura getauft hat, was er darunter versteht und warum das Cover aufwendiger gestaltet wurde, als es zunächst vielleicht anmutet.

Denn auch den Künstler selbst umgibt diese gewisse Aura. Er betritt die Bühne, stimmt die ersten Töne an und ist da! Einnehmend, aber nicht auf eine negative Art. Der Zuhörer merkt, dass er seine Texte lebt und genau dadurch zeichnet sich Aura aus. „Ich denke das Album ist eine Spur persönlicher, etwas offener und in sich sehr gefestigt. Ich denke es ist eine Fortführung meiner vorherigen Alben mit dem Unterschied, dass es jetzt technisch besser ist und auch selbstbewusster klingt.“

Von der einmaligen Qualität der ersten gleichnamigen Single-Veröffentlichung „Aura“ könnt ihr euch ab Freitag, den 21.10.2011 selbst überzeugen! Das Album wird am 11.11.2011 veröffentlicht.

Jetzt ist er entspannt, ganz anders als wenige Tage zuvor, denn bei seinem Pre-Listening in einem Berliner Hotel war der King of Rap, Kool Savas, nervös. Ihm lag viel an diesem Auftritt, denn die Tracks auf seinem neuesten Album fühlen sich anders an - Sie klingen nicht nur anders, der Zuhörer ist Teil von persönlichen Empfindungen sowie Erfahrungen. „Ich wollte auf jeden Fall ein bisschen Erhabenheit, dass es groß und episch klingt, stellenweise auch etwas pathetisch und das habe ich ganz gut hinbekommen“, sagt Savas in unserem Interview. Dies lässt sich nur bestätigen, denn alleine das Wort Aura verheißt Großes. „Ich hatte den Titel schon länger und ich wusste, wenn ich einem Album diesen Titel gebe, dann darf das nicht elektronisch oder synthetisch klingen, sondern es muss ehrlich sein. Es muss sich ehrlich anfühlen und genauso auch thematisch sein. Sonst geht das nicht, weil Aura etwas Besonderes ist. Es hört sich irgendwie hoheitlich an. Das Wort und das, was man sich darunter vorstellt, hat mich sehr inspiriert.“

Kool SavasKatja Kuhl 
Kool Savas
Kool SavasKatja Kuhl 
Kool Savas
Kool SavasKatja Kuhl 
Kool Savas
Kool SavasEric Ullrich
Kool Savas


Tipps für Promiflash? Einfach E-Mail an: tipps@promiflash.de